Auf dem Weg

Geschichte - Kultur - Spiritualität

Schlagwort: wolfgang (Seite 1 von 4)

Bei www.jakobsweg-in-deutschland.de geht es weiter auf dem Mosel-Camino

 

Der interessante und spannende Bericht über die Pilgerreise von Wolfgang Scholz und seinem Sohn Christian geht in eine neue Runde. Jetzt ist er an der Mosel unterwegs.

Die Berichte und die wunderschönen Fotos finden Sie unter www.jakobsweg-in-deutschland.de.

Neues vom Jakobswegg – gefunden am 22. Juli 2009

 

Auf Pilgerpfaden in Bayern unterwegs von Passau bis Salzburg
fair-News.de (Pressemitteilung)
Sie ergänzt das vorhandene Karten-Material zur Route „Auf dem Jakobsweg von Krumau nach Kufstein“. Man kennt die großen Pilgerreisen

 

Jakobsweg: Der Bischof geht voran
Schwäbische Zeitung
Dieses Mal durchquert der Kirchenmann in Begleitung seines Sekretärs Holger Winterholer die Dekanate Biberach und Allgäu-Oberschwaben, wo der Jakobsweg in

 

Jetzt sind sie mal weg
Augsburger Allgemeine
Für die meisten der 200 Thannhauser Hauptschüler wird die Wanderung auf dem westlichen schwäbischen Jakobsweg das bislang größte Abenteuer ihres Lebens.

 

Erwin Steinhauer, Wolfgang Böck, Andreas Vitasek. (Bild: ZDF/ORF
Mitteldeutsche Zeitung
Aus unterschiedlichen Gründen pilgern die Männer auf dem Jakobsweg, doch für jeden ist es eine Flucht aus dem Alltag. Sie müssen sich zusammenraufen,

 

zwei schwestern auf dem Jakobsweg – Pilgern auf dem Camino
von pilgerin51
Diesen Bericht hat meine Schwester verfasst er zeigt wie sich zwei Anfänger auf dem Jakobsweg anstellen und was alles passieren.

 

Karin Lehnerts Odenthal, genannt Kleo, auf Spurensuche sechs
von Ulrich Träm
Ihre Pilgerreise nach Santiago de Compostela veranlasste sie, ihr Buch über den Jakobsweg zu schreiben. Zahlreiche spannende Abenteuer auf ihren Reisen nimmt sie zum Anlass, weitere Bücher im eigenen Kleo Verlag zu publizieren.

 

Jakobsweg mit dem Rad: Rasant durchs Zauberland
von Jakobsweg
Jakobsweg mit dem Rad. Leser. Blog-Archiv. ▼ 2009 (18). ▼ Juli (17). Rasant durchs Zauberland · Ein Tag voller Überraschungen Jakobsweg. Mein Profil vollständig anzeigen. Montag, 20. Juli 2009. Rasant durchs Zauberland

 

Neuer Jakobsweg von Hof nach Nürnberg – Euroherz | UKW 88.0
Neuer Jakobsweg von Hof nach Nürnberg. Der sogenannte Jakobsweg erhält ein neues Teilstück. Pilger können ab dem kommenden Samstag von Hof über Bayreuth nach Nürnberg wandern. Am Jakobustag, soll der oberfränkische Pilgerweg in

Stempelstelle auf dem Lahn-Camino – Miellen

 

In Miellen am Lahn-Camino (letzte Etappe Bad Ems – Lahnstein) gibt es jetzt eine Stempelstelle, auf die mich Wolfgang Scholz hingewiesen hat. Vielen Dank dafür!

Die Stempelstelle befindet sich mitten im Ort, ein Umweg von etwa 200 m, und ist ausgeschildert.

“Jetzt werden wir bald geadelt” …

 

… schreibt mir Wolfgang Welter ob des Artikels bei Bild-Online. Weil wir  in Deutschland die Monarchie abgeschafft haben, hege ich da so gewisse Zweifel. Aber vielleicht gibt’s das Bundesverdienstkreuz? Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben.

http://www.bild.de/BILD/lifestyle/reise/2009/06/pilgern/jakobsweg-deutschland-luther-kirche.html

Wolfgang Scholz war auch dabei …

 

… und hat einen Bericht über den Jakobswege-Vortrag, speziell über den Lahn-Camino,  mit musikalischem Rahmen am 06.03.2009 im Kloster Arnstein ins Netz gestellt.

Dies ist der Link zu seiner Internetseite: http://www.jakobsweg-in-deutschland.de/seiten/berichte/090306.htm

Neues vom Jakobsweg – gefunden am 22. Februar 2009

 

Neues vom Jakobsweg – gefunden am 09.02.2009

 

Rezension des Mosel-Camino vom 20. Oktober 2008

 

Vor ein paar Tagen erschien die Leser-Rezension von Herrn J. de Greef des Pilgerwanderführers "Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier – Der Pilgerwanderführer für den Mosel-Camino" im Internet:

Durchwachsen (3 von 5 Sternen)

Nachdem wir den Mosel-Camino von Traben-Trarbach nach Trier anhand dieses Buches gemacht haben, lautet mein Urteil, dass es sich um einen Pilgerführer mit Stärken und auch großen Schwächen handelt.
Zur Vorbereitung auf die Tour, gerade auch um sich historische Grundkenntnisse zu den einzelnen Orten anzueignen, eignet sich dieser Führer sehr gut.
Wenn man sich aber auf dem Weg befindet, so ist er sehr unpraktisch. Die Entferungsangaben für die einzelnen Etappen scheinen mir nicht immer zu stimmen. Ich habe z.B. große Zweifel ob es von Trarbach nach Monzel tatsächlich 24km sind, wahrscheinlich einige Kilometer weniger.
Auch findet sich in dem Buch keine einzige (Übersichts-)Karte oder ein Höhenprofil. Wenn man unterwegs ist und bei den nicht immer eindeutigen Wegmarkierungen ins Zweifeln gerät, dann hilft einen dieses Buch auch nicht weiter.
Auch das Layout ist wenig übersichtlich, sodass man ständig viel hin und her blättert, wenn man eine bestimmte Informartion sucht.

(Quelle und Copyright: www.amazon.de)

Meine Antwort:

Hallo, schönen guten Tag, lieber Herr de Greef,

vielen Dank für Ihre Rezension des "Mosel-Camino". Wolfgang Welter und ich freuen uns über jedes Feedback und in diesem Fall besonders über die Anmerkungen zu den "großen Schwächen".

Zunächst einmal zu der positiven Anmerkung. Genau dafür ist der Pilgerwanderführer nämlich geschrieben. Er versteht sich als "Beschreibung des Weges" und nicht als "Weg- oder Routenbeschreibung". Und so nimmt in Ihrem Beispiel Traben-Trarbach nach Osann-Monzel die Geschichte der Graacher Schanzen mehr Raum ein, als die Wegbeschreibung von Traben-Trarbach nach Bernkastel-Kues (der über die Graacher Schanzen führt).

Einige Entfernungsangaben werden wir in der Neuauflage korrigieren, ob Traben-Trarbach nach Monzel dazugehört, kann ich im Moment nicht sagen. Grundsätzlich sind die Entfernungen aufgerundet, um auch mal einen Spaziergang durch den Ort zuzulassen. Und wir wissen natürlich auch, dass so manchen Etappe schon eine Herausforderung an die körperliche Fitness darstellt.

Die Überschriften "Höhenprofile und Übersichtskarten" erhalten wir sehr oft als kritische Anmerkungen. Die fallen zu unserem eigenen Leidwesen der Kostenrechnung zum Opfer. Ich habe aber für den neuesten Band in der Pilgerwanderführer-Reihe "Ein Jakobsweg von Neuss über Köln nach Koblenz-Stolzenfels – Der Pilgerwanderführer für den Rhein-Camino" die Karten und Höhenprofile im Internet zur Verfügung gestellt. Die anderen Bände -also auch der Mosel-Camino- werden mit entsprechenden GPS-Daten im Laufe der nächsten Wochen folgen,

Können Sie sich noch daran erinnern, wo die Markierungen nicht eindeutig waren? Die Markierung ist erst im Sommer erfolgt. Wir freuen uns, wenn Sie zu diesem Thema noch einmal Kontakt mit uns aufnehmen würden über die eMail-Adresse mosel-camino@xschaefer.de (landet bei Wolfgang Welter und bei mir im Postfach).

Ihnen noch einmal herzlichen Dank!

Ultreya, Ihr Karl-Josef Schäfer

Video

 

Seit dem 03. Oktober steht ein schönes Video vom ersten Teil des Mosel-Camino (Schäfer, Karl-Josef und Welter, Wolfgang: Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier – Der Pilgerwanderführer für den Mosel-Camino) bei YouTube online:

 

[youtube http://www.youtube.com/watch?v=1ACC_kp1w_Q&hl=de&fs=1]

Koblenz, Klausen, Santiago de Compostela – Trierer Volksfreund, 08.09.2008

 

Koblenz, Klausen, Santiago de Compostela

Von unserer Mitarbeiterin Christina Bents

Viele tausend Pilger kommen jährlich aus der Region nach Klausen. Auch überregional ist der Wallfahrtsort ein Knotenpunkt für verschiedene Pilgerwege. Ganz neu: Der "Moselcamino", ein Jakobsweg von Koblenz nach Trier, verläuft seit kurzem durch den Ort.

Viele tausend Pilger kommen jährlich aus der Region nach Klausen. Auch überregional ist der Wallfahrtsort ein Knotenpunkt für verschiedene Pilgerwege. Ganz neu: Der "Moselcamino", ein Jakobsweg von Koblenz nach Trier, verläuft seit kurzem durch den Ort.

 


Die Jakobsmuschel auf dem Laternenpfahl vor der Kirche weist den Weg Richtung Trier zum Apostelgrab St. Matthias und nach Santiago de Compostela in Spanien. Ortsbürgermeister Alois Meyer, Wolfgang Welter, auf dessen Initiative hin der Moselcamino entstand und Brigitte Hoffmann, Mitglied des Gemeinderates, freuen sich auf neue Pilger. TV-Foto: Christina Bents

Klausen. An Klausen kommt man als Pilger nicht vorbei. Neben den Wallfahrern aus den umliegenden Gemeinden und der Region ist Klausen bei den Matthias-Bruderschaften aus ganz Deutschland ein Begriff. Nun geht ein weiterer wichtiger Weg durch den Ort: der "Moselcamino", ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier.
Pilgerwege zum Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela in Spanien werden als Jakobswege bezeichnet. Bereits 1987 erging vom Europarat die Aufforderung an Behörden, Vereine und Einzelpersonen, "die Pilgerstraßen nach Santiago in ganz Europa zu kennzeichnen und zu identifizieren". In Deutschland startete die streng geregelte Ausweisung des Weges erst 1992.
Im März dieses Jahres begann unter der Patenschaft der Jakobusgesellschaft Trier die Beschilderung des Wegstückes von Koblenz-Stolzenfels nach St. Matthias in Trier. Kajo Schäfer und Wolfgang Welter, von denen die Initiative für den Weg ausging, haben die Beschilderung ausgeführt. "Wir versuchen natürlich bei der Streckenführung auch die Heiligtümer der Region miteinzubeziehen, und da muss Klausen mit dabei sein", so Welter.

Für den Weg werden noch Paten gesucht

Fast zeitgleich zur Jakobusbruderschaft machten sich auch die Klausener selbst Gedanken zum Thema Pilgerwege. "Mit dem Erwerb der Eberhardsklause kamen auch Überlegungen zur Nutzung des Gebäudes. Vielleicht besteht die Möglichkeit, eine Pilgerherberge einzurichten für diejenigen, die einen weiteren Weg zurücklegen, zum Beispiel in Richtung Santiago?", sagt Brigitte Hoffmann, Gemeinderatsmitglied. "Nomen est omen" sei für sie dabei der Ausgangspunkt.
Auch der "Eifelcamino", der über Andernach, Mayen und Cochem-Zell nach Trier zum Grab des Apostels Matthias führt, geht durch Klausen.

Für die Strecke des "Moselcamino" werden noch Wegpaten gesucht.

Weitere Informationen zum Moselcamino unter: www mosel-camino.de

« Ältere Beiträge

© 2022 Auf dem Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑