Willibrordus-Kapelle und Willibrord-Brunnen bei Wilwerwiltz

Willibrordus-Kapelle und Willibrord-Brunnen bei Wilwerwiltz

In der Schule lernen sie deutsch, im Rathaus sprechen sie französisch und zu Hause reden sie letzeburgerisch. Das kleine Luxemburg mit knapp über 500.000 Einwohnern leistet sich drei Sprachen; zwei davon, nämlich deutsch und fanzösisch, als Amtssprachen. Trotzdem ist es für den deutschen Touristen nicht leicht, sich detaillierte Informationen im Internet zu beschaffen. Denn Regeln, nach denen deutsch, französisch oder letzteburgerisch verwendet werden, sind einem Außenstehenden nicht so ganz klar.

Weiterlesen