Geschichte - Kultur - Spiritualität

Schlagwort: rheinland pfalz

Neues vom Jakobsweg – gefunden am 13. Juli 2009

 

Das Antlitz der Janger-Tänzerin
Kölnische Rundschau – Köln,Nordrhein-Westfalen,Germany
Dass es auch nach solchen Schicksalsschlägen weiter voran geht, erlebte er spätestens auf einer Pilgerreise auf dem Jakobsweg.

"Festplatte im Kopf frei bekommen"
kreiszeitung.de – Syke,Niedersachsen / Bremen,Germany
Die Gäste verbindet das Pilgern auf dem regionalen Jakobsweg-Abschnitt von Bremen bis Osnabrück. Während die beiden Männer, Roland Winter und "Lauflars"

Herrgott vom Kreuz gestohlen
Kleine Zeitung – Graz,Austria
Als Vorbild diente ein Herrgott aus der spanischen Provinz Galicien, den der 57-Jährige am Jakobsweg gekauft für sein Zuhause gekauft hatte.

Literarischer Sommer: Bis an das Ende der Meere
Westdeutsche Zeitung – wuppertal,Nordrhein-Westfalen,Germany
August ab 19.30 Uhr auf eine spannende Wanderung auf dem legendären Jakobsweg. Nach einem mysteriösen Unfall und einem plötzlichen Todesfall wittert die

Tod auf dem Jakobsweg at Das Syndikat
von Petra Oelker
Im SYNDIKAT haben sich mehr als 400 deutschsprachige Krimi-Autorinnen u. Autoren zusammengetan. Alle Autoren, Bücher u. Infos auf www.das-syndikat.com.

Jakobsweg mit dem Rad: Camino 09 – Der tägliche Wahnsinn
von Jakobsweg
Jakobsweg mit dem Rad. Leser. Blog-Archiv. ▼ 2009 (13). ▼ Juli (12). Camino 09 – Der tägliche Wahnsinn · Servas die Wadln! Jakobsweg. Mein Profil vollständig anzeigen. Sonntag, 12. Juli 2009. Camino 09 – Der tägliche Wahnsinn

Leader Zurückhaltung beim JakobswegProjekt MünchenInntal
Leader: Zurückhaltung beim Jakobsweg-Projekt München-Inntal. Der LAG ist eine Beteiligung am südostbayerischen Jakobsweg MünchenInntal in

Pfälzer Jakobswege
St. Jakobus Gesellschaft RheinlandPfalz-Saarland Vorsitzender: Roland Zick · Große Bleiche 49-51 · 55116 Mainz · Telefon 0 67 57/12 16

Radpilgern: Angelo Bressan jagte über den Jakobsweg
HNA.de – Kassel,Hessen,Niedersachsen,Germany
Der radverrückte Italiener und Chef der Eisdiele der Kreisstadt startete von Homberg aus nach Spanien, wo er den weltberühmten Jakobsweg bis nach Santiago

Deutschland im Herbst: Kein Thema, nirgends
WELT ONLINE – Berlin,Germany
Da will man keinen Aufbruch mehr, allenfalls ein bisschen Jakobsweg. Oder Jakobsmuscheln: Kochbücher gehen auch wie geschnitten Brot.

Jakobsweg Camino de Santiago: 24.Mai Estella – Los Arcos 22,4 km
von Susanne Flesch
Jakobsweg Camino de Santiago. Mai 2008 von Burgos nach Santiago de Compostela – Mai/Juni 2009 von St.Jean-Pied-de-Port nach Burgos. Sonntag, 12. Juli 2009. 24.Mai Estella – Los Arcos 22,4 km. Die Nachtschichtpilger sind wieder unterwegs

Das Kino als Schmuckstück
Wiesbadener Tagblatt – Wiesbaden,hessen,Germany
Film "Brot und Tulpen" (mit Bruno Ganz) oder Coline Serreaus Antwort auf die Jakobsweg-Renaissance, "Saint Jacques – Pilgern auf Französisch".

Ausflugstipp: Freistaat Flaschenhals am Rhein

 

Noch nicht sicher, wo es  am nächsten Wochenende hingehen soll? Vielleicht einmal in ein politisches Kuriosum? Dass es dort auch einen Jakobsweg zu entdecken gibt, ist da fast schon nebensächlich.

Zwischen Kaub und Lorch im Mittelrheintal, und bis nach Limburg an der Lahn, erstreckt sich der historische Freistaat Flaschenhals. Winzer laden heute dort zur Weinprobe.

Read more: http://ausfluege-rheinland-pfalz-saarland.suite101.de/article.cfm/ausflugstipp_freistaat_flaschenhals_am_rhein#ixzz0FH5jbYQO&B

 

Neues vom Jakobsweg – gefunden am 30. März 2009

 

Franz-Josef Höflich ist neuer Sprecher – RZ-Artikelarchiv 03.04.2008

Tagung der Jakobusgesellschaft in Lahnstein

      RHEIN-LAHN. Im Rahmen der Frühjahrstagung der St. Jakobusgesellschaft
      Rheinland-Pfalz-Saarland, Regionalgruppe Mittelrhein, in Lahnstein wurden
      Franz-Josef Höflich zum neuen Sprecher und Prof. Dr. Heinrich Kanz zum
      stellvertretenden Sprecher gewählt. Zu der Versammlung begrüßte der
      Sprecher Prof. em. Dr. Heinrich Kanz neben der großen Zahl von
      Jakobuspilgern auch den Präsidenten der Jakobusgesellschaft, Roland Zick
      aus Mainz. Im Verlauf der Versammlung wurde den Mitgliedern auch das von
      der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn herausgegebene neue
      Faltblatt "Wandern im Zeichen der Muschel – Jakobuswege im
      Rhein-Lahn-Kreis von Diez über Lahnstein nach Kaub" übergeben, das von
      allen als sehr gelungen gelobt wurde. Interessierte erhalten das Faltblatt
      kostenlos in allen Tourist-Informationen des Rhein-Lahn-Kreises.
      Das Vorhaben, eine Jakobusstele auf dem neu gestalteten Platz vor der
      Johanniskirche in Niederlahnstein aufzustellen, wurde von dem
      Pfarrbeauftragten der Pfarrei St. Barbara, Manfred Steiger, erläutert.
      Karl-Josef Schäfer stellte die beiden neuen Pilgerwanderführer
      "Lahn-Camino" und "Mosel-Camino" vor. Die Versammlung endete mit einem
      persönlichen Gedankenaustausch und dem Hinweis, dass am 27. Juli um 19 Uhr
      in der evangelischen Kirche in Dausenau ein ökumenischer
      Lahn-Camino-Gottesdienst stattfinden soll. Der nächste offene Caminotreff
      ist im Oktober geplant.

Noch einmal eine Rückmeldung zum Lahn- und Mosel-Camino vom 09.08.2008

 

In Kursiv sind meine Kommentare beigefügt.

Hallo Herr Schäfer,

also nach dem man die  Burg Eltz hinter sich gelassen hat, im Wald ist , dann kommt eine Weggabelung und es war unklar, ob es rechts oder links weitergeht. (Mosel-Camino – Ist erledigt, wurde durch den Förster dort angebracht.)

Außerdem auf dem Lahncamino im Wald hinter Nassau, da bin ich an einer Eisenbahnstrecke rausgekommen Richtung Dausenau gelaufen und gar nicht mehr richtig von dort auf den Jakobsweg gekommen. Den Lahncaminoführer habe ich allerdings nicht gelesen, habe mir nur ein (sehr ungenaues) Faltblatt von der Touristeninformation aus Diez geben lassen. (Das werde ich an Franz-Josef Höflich von der Jakobusgesellschaft Rheinland-Pfalz/Saarland weiterleiten. Da hat wohl mal wieder ein Souvenirsammler zugeschlagen! Ich empfehle nach wie vor, den unsinnigen Bogen des Lahnhöhenweges auf der Taunusseite -links der Lahn- durch die kürzere und ebenso schöne Westerwald-Seite -beschrieben in Der Jakobsweg von Wetzlar nach Lahnstein – Ein Pilgerwanderführer für den Lahn-Camino- zu ersetzen.)

Die Unterkünfte sind sehr unbefriedigend entlang der Lahn. (Meine Worte!!!!) Teilweise ungenügend, musste Etappen gehen oder sein lassen, nur damit ich eine günstige Unterkunft bekommen habe. Katastrophe von Nassau nach Lahnstein, die Strecke, die ich  in eins gelaufen bin. Wollte eigentlich in Frücht oder dort in der Nähe im Forsthaus übernachten, die Leute sind jedoch sehr unfreundlich und Gasthäuser haben teilweise geschlossen oder werden renoviert ohne Betrieb. (Ich stosse in das gleiche Horn, liebe Friederike, aber weiss ehrlich gestanden nicht, was ich noch tun kann. Ab 2009 steht im Kloster Arnstein, Obernhof eine Pilgerherberge zur Verfügung. Als definitiv freundlich und zuvorkommend kann ich nennen: Weilburg – Hotel Weilburg, Villmar – Pension Behr, Bad Ems – Haus Rheingau, Inh. Caja. – die werden alle im Pilgerwanderführer für den Lahn-Camino genannt.)

In Osann Monzel  ( Mosel Camino) wusste die Pension Weingut Traut übrigens nicht, dass ihre Adresse in Ihrem Buch abgedruckt war und war sehr erstaunt über unseren Anruf. (Alle genannten Übernachtungsbetriebe sind vorher telefonisch oder schriftlich angefragt worden. Vielleicht hätte wir für die Namensnennung Geld verlangen sollen, wie es bei Unterkunftsverzeichnissen üblich ist?)

So, ich hoffe, Sie können mit den Infos was anfangen… (Klar doch, vielen herzlich Dank!)

Schöne Grüße,

Friederike

Ultreia, Ihr Karl-Josef Schäfer

 

Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier – Der Pilgerwanderführer für den Mosel-Camino, 2. Etappe, Alken – Treis-Karden und 5. Etappe, Traben-Trarbach – Osann-Monzel; Der Jakobsweg von Wetzlar nach Lahnstein – Ein Pilgerwanderführer für den Lahn-Camino, 5. Etappe, Obernhof – Bad Ems und 6. Etappe, Bad Ems – Lahnstein;

Ich sag‘ ja: Es gibt nichts, was es nicht gibt!

 

Sammlung von Schriften des ehemaligen Regierungsbezirkes Trier 

Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier

Sehr geehrter Herr Welter,

bei unseren Recherchen nach Veröffentlichungen sind wir auf den von Ihnen herausgebrachten Titel gestoßen, der noch nicht in unserem Bestand ist.

Im Auftrag des Landes Rheinland-Pfalz ist die Stadtbibliothek Trier Sammelstelle aller Publikationen, die im ehemaligen Regierungsbezirk Trier erscheinen, dieses Gebiet betreffen bzw. von Verfassern dieser Region herausgegeben werden.

Die Stadtbibliothek Trier ist daher bestrebt, alle Veröffentlichungen vollständig zu sammeln,

(Monographien, Fortsetzungen, Zeitschriften, AV-Medien, auch Kleinschrifttum wie Broschüren, Vereins- und Firmenschriften u. ä.) Diese Schriften werden in der „Rheinland-Pfälzischen Bibliographie“ erfasst und stehen somit dem nationalen und internationalen Leihverkehr zur Verfügung.

Im Landesmediengesetz von Rheinland-Pfalz vom 14.02.05 ist vorgesehen: „Von jedem Druckwerk, das im Geltungsbereich dieses Gesetzes verlegt wird, ist ohne Rücksicht auf die Art des Textträgers und das Vervielfältigungsverfahren von der Person, die das Druckwerk verlegt auf eigene Kosten ein Stück (Pflichtexemplar) abzuliefern“( § 14.1)

Natürlich sind wir auch an anderen Publikationen interessiert, die schon bisher von Ihnen veröffentlichen wurden und auch noch erscheinen werden.

Wir wünschen Ihnen eine gute Weihnachtszeit und ein glückliches und gesundes Jahr 2008.

Mit freundlichen Grüßen

Valentina Caspari
Stadtbibliothek Trier
Weberbach 25
54290 Trier
Tel.:0651/718-1424
valentina.caspari@trier.de

 

und hier die Antwort vom Wolfgang:

 

Verehrte Frau Caspari,

ich glaub‘ es nicht:

Sie möchten etwas haben (auf Kosten des anderen), und anstatt in normalem Ton zu sprechen bzw. zu schreiben, zitieren Sie lediglich das RLP-Mediengesetz „…. abzuliefern“. So motiviert man Menschen!

Wir haben ca. 50 Exemplare an Werbepartner, Multiplikatoren, Pfarrbüchereien u.a.m. kostenlos abgegeben. Hätten wir von Ihrem Bedürfnis gewusst, hätten wir natürlich gerne auch an Sie ein Exemplar gegeben.

Da aber die Art und Weise, mit der Sie fordern, mir nicht zusagt, möchte ich Ihnen mitteilen, dass ich zwar Ihr Anliegen als solches gut verstehen kann und auch für sinnvoll halte.

Aber:

Zum Passus:

„Von jedem Druckwerk, das im Geltungsbereich dieses Gesetzes verlegt wird …“:

das Buch ist gar nicht in RLP verlegt worden, sondern in Norderstedt.

Zum Passus:

„von der Person, die das Druckwerk verlegt auf eigene Kosten ein Stück (Pflichtexemplar) abzuliefern“:

der entsprechende Vertrag ist mit meinem Mit-Autor geschlossen worden; der wohnt in Weilburg/Hessen

Sollte das Recht dennoch auf Ihrer Seite sein, werden wir natürlich ein Exemplar „abliefern“.

Und was meine anderen Veröffentlichungen angeht: erwarten Sie jetzt im Ernst, dass ich Ihnen die, nach einem solch charmanten Schreiben,  wirklich freiwillig nennen und auf  meine Kosten zusenden  würde? Aber ich kann Sie beruhigen: es gibt keine!

Mit freundlichen Grüßen

Wolfgang Welter

Und jetzt stellt sich nur noch die Frage, ob und wann die Hessen mir ein so nettes Schreiben schicken. Ich bin mal gespannt!

Wohlgemerkt, nicht die Sache an sich, sondern die Art und Weise macht UNS wütend.

Und nicht, dass Ihr glaubt, wir wollten die Exemplare nicht abliefern:

Sehr geehrte Damen und Herren,
>
> Ende Oktober erscheint im BoD-Verlag das von Karl-Josef Schäfer und
> mir geschriebene Buch
>
>
>   Ein Jakobsweg von Koblenz – Stolzenfels nach Trier
>
> Der Pilgerwanderführer für den Mosel – Camino.
> 8 farbige Abbildungen
>
> ISBN: 3833498889
> EAN: 9783833498886
> Libri: 1470213
>
> Oktober 2007 – 220 Seiten
>
> Ich denke, dass es das Buch verdient hat, in  den Bibliothekskatalog
> der öffentlichen Büchereien in Rheinland-Pfalz aufgenommen zu werden.
>
> Deshalb meine& amp;nb sp;Frage: Was muss/kann/soll getan werden, damit dies
> geschieht?
>
> Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.
>
> Mit freundlichen Grüßen
>
> Wolfgang Welter

 

Die Antwort darauf:

Sehr geehrter Herr Welter,

der Bibliothekskatalog „Öffentliche Bibliotheken  Rheinland-Pfalz“
verzeichnet die Bestände von etwa 140  Bibliotheken in Rheinland-Pfalz,
die mit EDV arbeiten  Wenn eine  am Katalog teilnehmende Bücherei ihr
Buch kauft, wird es im Katalog verzeichnet. Unter den teilnehmenden
Bibliotheken sind auch einige kirchliche öffentliche Bibliotheken, die
evtl. Interesse haben könnten.

Wir selbst haben keinen Einfluss darauf, welche Bücher die einzelnen
Büchereien kaufen.

Mit freundlichen Grüßen
im Auftrag
Irene Wiesner

Und damit die Stadtbücherei Trier nicht denkt, wir wollten vielleicht nicht:

Verehrte Frau Caspari,

damit Sie mir auch glauben, dass ich ein Buch auch ohne Zwang zur Verfügung gestellt hätte, wenn man mich nur darum gebeten hätte, füge ich unten noch den Mail-Verkehr vom Oktober d.J. an, aus dem Sie ersehen können, dass ich mich um Ihr Anliegen eigentlich schon gekümmert hatte. Ganz ohne Rechtsvorschriften! Einfach so! Alles im freundlichen Ton.

Übrigens: Am Ende des Antwortschreibens steht ‚kaufen‘. Von ‚abliefern‘ ist keine Rede/kein Text.

Frohe Weihnachten trotzdem!

Wolfgang Welter

© 2022 Auf dem Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑