Trotz der Streikpause in der vergangenen Woche ist kein Ende des Tarifstreits im innerdeutschen Schiffsverkehr in Sicht. Wegen der Auseinandersetzung um die Arbeitsbedingungen der Mitarbeiter der Wasser- und Schifffahrtsverwaltungen des Bundes hat sich der Deutsche ReiseVerband (DRV) deshalb an Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer und den Bundesvorsitzenden der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaften (ver.di), Frank Bsirske, gewandt. DRV-Präsident Jürgen Büchy appellierte in einem Schreiben an die beiden Parteien, die Auseinandersetzung am Verhandlungstisch zu lösen und die – mit Unterbrechungen – seit über drei Wochen stattfindenden Streiks zu beenden.

Weiterlesen