Geschichte - Kultur - Spiritualität

Schlagwort: karl heinz

Neues vom Jakobsweg – gefunden am 18. März 2009

 

Wir sind Kirche-Winter-Info und vieles mehr

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde der KirchenVolksBewegung!

Wir sind Kirche-Winter-Info

Des neue 4-seitige Info ist jetzt im Internet als PDF-Datei abrufbar und wird in diesen Tagen wie üblich auch per Briefpost verschickt.

www.wir-sind-kirche.de/?id=126&id_entry=1779

Weitere Exemplare z.B. zum Verteilen in Ihrer Gemeinde können per Email bestellt werden.

Bitte Postadresse und gewünschte Anzahl angeben!

laakmann (at) wir-sind-kirche.de

Wir sind Kirche-Adventskalender 2008

Seit dem 1. Sonntag im Advent gibt es wieder unseren täglichen Adventskalender mit Worten aus der "Bibel in gerechter Sprache" und einem kurzen Besinnungstext dazu. 

www.wir-sind-kirche.de/advent.php

Handbuch katholischer Erneuerungsbewegungen
Der Julius-Morel-Fonds plant ein Handbuch von Gruppen, die die (strukturelle) Erneuerung der katholischen Kirche zum Ziel haben. Gruppierungen, die in das Handbuch aufgenommen werden möchten, sollten bis spätestens Ende Januar 2009 Kontakt aufnehmen mit Dr. Susanne Preglau (Lehrbeauftragte am Institut für Soziologie der Universität Innsbruck)
Susanne.preglau-haemmerle (at) uibk.ac.at

Kostenlose Probeexemplare "Imprimatur"

Die Zeitschrift "imprimatur" www.imprimatur-trier.de "nachrichten, theologie und kritische meinungen aus der katholischen kirche" bietet kostenlose Probeexemplare der aktuellen Ausgabe Nr. 8/ 2008 an, u.a. mit

– Erhard Bertel: Die Reichspogromnacht.

– Karl-Heinz Ohlig: Die Vermarktung des Papstamtes

– Christian Weisner über die Spar- und Fusionsmaßnahmen der Kirchen in Deutschland

Die ersten 100 Mailer erhalten ein kostenloses Probeexemplar:

redaktion (at) imprimatur-trier.de.

Wir sind Kirche-Termintipps

(mehr siehe www.wir-sind-kirche.de/?id=159)

6. Dezember 2008 (Sa) 17 Uhr – Berlin
Weihnachtsoratorium Johann Sebastian Bach Kantaten I-III
Gethsemanekirche / Stargarder Str.
Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord
http://www.ekpn.de/indexfs.php?theme=veranstaltungsbuero&link=http://www.gethsemanekirche.de/konzertbuero.html

7. Dezember 2008 (So) 16 Uhr – Berlin
Bachs Weihnachtsoratorium für Kinder Segenskirche / Schönhauser Allee 161
Evangelische Kirchengemeinde Prenzlauer Berg Nord
http://www.ekpn.de/indexfs.php?theme=veranstaltungsbuero&link=http://www.gethsemanekirche.de/konzertbuero.html

7. Dezember 2008 (So) 16-21 Uhr – Regensburg
Festveranstaltung anlässlich 40 Jahre Pfarrgemeinderäte in der Diözese Regensburg

mit Prof. Dr. Hans Maier und dem Kirchenkabarettisten Otmar Traber
www.laienverantwortung-regensburg.de/mediapool/41/418971/data/einladung-pgr-40-jahre-2008-12-07.pdf

BITTE UNTERSTÜTZEN SIE UNSERE ARBEIT

AUCH DURCH IHRE SPENDE!
Dies ist ganz einfach – OHNE Online-Banking – OHNE Risiko für Sie – auch per Email möglich.
www.wir-sind-kirche.de/?id=209
Wir danken für jede (steuerabzugsfähige) Spende!

Mit adventlichen Grüßen 

Bundesteam KirchenVolksBewegung Wir sind Kirche
Postfach 65 01 15          D-81215 München
Tel. +49 (0)8131-260 250 oder mobil +49 (0)172-518 40 82
Fax: +49 (0)8131-260 249
E-Mail: info (at) wir-sind-kirche.de

Homepage: www.wir-sind-kirche.de

Wanderung auf dem Jakobsweg! 3. Etappe

 

Für die nächsten 26 Km Wanderstrecke der dritte Etappe des Wanderweges von Koblenz- Stolzenfels nach Trier von Treis-Karden nach Bullay über Kloster Engelport und Beilstein, wurde der Wasservorrat und Verbiss für unterwegs erhöht.

Um 8:00 Uhr geht es los. Ab 8:40 Uhr mit dem Zug ( 2,90 Euro) nach Treis-Karden.

Der Einstieg zur Dritten Etappe (Ausgang von Treis) siehe auch hier die ausführliche Beschreibung im Reiseführer, beginnt um 9:45 Uhr. Ein 2 Km langer Anstieg auf die Beurenkern-Höhe verlangt schon den ganzen Einsatz. Nach weiteren 4 Km über einen schönen Waldweg, vorbei am Beurenhof, zeigt der Wegweiser nach Kloster Engelport.

Ankunft im Kloster 11:30 Uhr, das Kloster wird im Reiseführer sehr gut beschrieben.

Nach einer kleinen Auszeit ging es um 12:15 Uhr in Richtung Beilstein. Zunächst auch hier wieder ein 2 Km – Anstieg (Holzabfuhrweg) U8 gut beschildert bis Beilstein (13:15 Uhr).

Um mir einen weiteren Anstieg zu ersparen, bin ich mit dem Schulbus (Richtung Blankenrath) bis Genderich mitgefahren, von hier aus den Moselhöhenweg angegangen und am Abzweig Richtung Bullay wieder verlassen. Es folgte ein 6 Km langer Abstieg über geschotterte, gut zu laufende Wege, bis nach Bullay. Ich war froh nach zweistündigem Waldweggehen, wieder in der Zivilisation zu sein. Ankunft in Bullay um 16:00 Uhr, mein Zug nach Hause fuhr um 16:10 Uhr in Richtung Löf ab. (6,20 Euro)

Diese 26 Km haben weh getan. Dennoch die nächste Etappe kommt bestimmt. Karl-Heinz Rittel

Bilder von Tage!

Pilgerbericht aus Alken

 

Gerade erreicht mich ein Bericht vom Mosel-Camino: 2. Etappe von Alken nach Treis-Karden. Herzlichen Dank für die Rückmeldung, lieber Herr Rittel!

Wanderung auf dem Jakobsweg!

Angeregt durch das Büchlein “Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier“ (beim Informationsgeschäft Funkenvoll in Alken erhältlich) nahm ich die zweite Etappe in Angriff!

Um 9:00 Uhr verließ ich die Wohnung in Alken und machte mich per pedes auf die Wanderung.

Ausgerüstet mit einem Wasservorrat und witterungsbedingter Attribute ging es über die Löferbrücke zum Bahnhof Löf (9:39 Uhr) und weiter über den Wanderweg nach Hatzenport. Im Ortsteil „Dattel“ (10:20 Uhr) zeigt der ‚M-Weg‘ und der Schoppenstecherweg in Richtung Küppchen/Lasserg (11:00 Uhr).

Eine erste Rast ist hier empfehlenswert. Einmal wegen der herrlichen Aussicht in das Moseltal, zum anderen sind bei schönem Wetter die Drachenflieger zu Gange. Die Höhe ist erklommen, es geht weiter in Richtung Burg Elz. Vorbei am Neuhof ist die Strecke leicht bis stark abfallend zur Burg Elz. Nicht erschrecken vor dem Trubel der in und um die Burg Elz herrscht (12:30 Uhr).

Nach der Burg Elz folgt ein starker Anstieg in Richtung Rotherhof. Die Ausschilderung >Karden< ist leicht zu sehen, die Wegebeschilderung ist gut.

Gegen 14:00 Uhr sollten Sie oberhalb der Ortslagen Karden und Treis auf einem schönen Aussichtpunkt angelangt sein. Für den steilen Abstieg (ähnlich unserm Fußfälle–Steig) sollten Sie sich Zeit nehmen. Sicherheit geht vor. Ein Besuch der Basilika in Karden ist ein Muss. Eine Ortsbesichtigung zeigt schöne Fachwerkhäuser und viel Historisches.

Um 15:36 Uhr fährt die DB-Regio für 2.90 Euro wieder zurück bis zum Bahnhof Löf.

Müde, aber sehr zufrieden mit meiner Leistung, freue ich mich bereits auf die Fortsetzung.

Karl-Heinz Rittel

   

© 2022 Auf dem Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑