Beim Frühstück auf Borkum

Beim Frühstück auf Borkum

Moin, moin, wie man im hohen Norden sagt, sind Sie eigentlich eine Stammplatz-Sitzerin oder eine Wechselplatz-Sitzerin? Natürlich sind die Herren der Schöpfung auch angesprochen, also: Sind Sie ein Stammplatz-Sitzer oder ein Wechselplatz-Sitzer?

Ich gehöre ganz eindeutig zu den Wechselplatz-Sitzern. Ich habe gerne jeden Tag eine neue Perspektive, schau‘ mir die Frühstücksräume der Hotels und Pensionen (und die Menschen dort) gerne aus unterschiedlichen Blickwinkeln an. Und, jetzt oute ich mich einmal, empfinde eine diebische Freude daran, den Stammplatz-Sitzern dieser Welt ihren Platz wegzunehmen. Denn Deutschland ist das Land der Stammplatz-Sitzer.

Stammplatz-Sitzerinnen und -Sitzer, das sind diejenigen Zeitgenossen, die sich am ersten Tag ihres Aufenthaltes „ihren“ Tisch und „ihren“ Stuhl aussuchen und den vermeintlichen Stammplatz mit Zähnen und Klauen gegen jeden Wechselplatz-Sitzer verteidigen. Sie kennen das Phänomen von Mallorca? Klar, richtig, die allmorgendlichen Handtücher auf den Sonnenliegen am Pool gehören auch zum Repertoire des Stammplatz-Sitzers. Die männliche Form wird meist von seiner besten Ehefrau von allen losgeschickt, frühzeitig den Stammplatz zu sichern. Handtücher im Frühstücksraum sind jedoch eher verpönt. Stammplatz-Sitzerinnen und -Sitzer erscheinen deshalb ausgesprochen früh, um ihre Ansprüche geltend zu machen.

Heute morgen, im Hotel auf Borkum, war es dann wieder so weit. Als bekennender Frühaufsteher und Wechselplatz-Sitzer sicherte ich meinem Eheweib und mir einen Frühstückstisch, der am Tag zuvor mit einem weiblichen Duo aus dem Ruhrgebiet belegt war. Und meine diebische Freude nahm ihren Lauf.

Es dauerte gar nicht lange, da marschierte der resolute Part des Duos quer durch den Frühstücksraum, warf mir, als Besetzer „ihres“ Tisches, einen vernichtenden Blick zu und wandte sich vorwurfsvoll an die Besitzerin des Hauses: „Darf man sich hier etwa hinsetzen, wo man will? Unser Tisch ist besetzt!“ Die überaus freundliche Antwort lautete: „Es sind doch alle Tische eingedeckt, Sie werden sicher etwas passendes finden.“ Aber das ließ die Dame aus dem Ruhrgebiet nicht gelten: „Unser Tisch ist besetzt, wo können wir uns denn jetzt hinsetzen?“ „Nehmen Sie doch einen anderen eingedeckten Tisch, es sind doch genug da.“

Doch da hatte die Hotelbesitzerin die Rechnung ohne die Stammplatz-Sitzerin gemacht: „Aber wir brauchen doch einen großen Tisch, unser Tisch ist besetzt!“ Unter Aufwendung aller gastronomischer Diplomatie nahm nun die Chefin die Sache in die Hand und geleitete die Stammplatz-Sitzerin zu einem weiteren großen Tisch im Frühstücksraum: „Ist Ihnen dieser Tisch recht?“

Die Stammplatz-Sitzerin hat nun samt Begleitung einen neuen Stammplatz. Wie lange? Na, raten Sie doch einmal, wo meine beste Ehefrau von allen und ich morgen sitzen werden!

Übernachtungstipps auf Borkum