Geschichte - Kultur - Spiritualität

Schlagwort: Bistum

Der Limburger Pfarrer Hubertus Janssen wünscht sich eine freie Kirche in einer freien Welt

Hubertus Janssen, Pfarrer im Ruhestand aus Limburg, begrüßt die Entscheidung des Papstes, das Rücktrittsgesuch des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst anzunehmen. Sein Kommentar zu den Ereignissen und Vorgängen in Limburg zeigt aber auch, wie tief der durch Bischof em. Tebartz-van Elst zugefügte Schmerz ist.

Und er zeigt mit seinem Kommentar, dass die Krise der römisch-katholischen Kirche noch lange nicht vorbei ist. Der Fall Tebartz-van Elst mag beendet sein – der Reformstau in der Kirche bleibt bestehen.  Janssen fordert eine „ehrliche Kirche“ und er fordert eine Kirche, in der die Würde des Menschen endlich beachtet wird.

Ich veröffentliche seinen Kommentar, von dem Auszüge bereits in der Presse erschienen sind, im Wortlaut und wünsche mir, dass seine Worte in der ganzen Welt Gehör finden.

Am 2. Februar 2007 wurde den Menschennahe und allseits beliebte und geschätzte Bischof Franz Kamphaus, nach fast 25 Jahren Bischof von Limburg, emeritiert. Er war ein Segen für das Bistum.

 

Am 28. November 2007 wurde Franz-Peter Tebartz van Elst, im Alter von 48 Jahren,  zum Bischof von Limburg ernannt. Seine Einführung fand am 20. Januar 2008 statt. Die Erwartungen im Bistum Limburg waren groß, die Bereitschaft, mit dem neuen Hirten zusammenzuarbeiten, nicht weniger groß.

Weiterlesen

Was folgt auf die Sedisvakanz? Kirchenrechtler Prof. Dr. Peter Platen im Interview

Peter Platen, Foto: privat

Peter Platen, Foto: privat

Mit der Annahme des Rücktrittsangebotes von Bischof em. Dr. Franz-Peter Tebartz-van Elst durch Papst Franziskus am 26. März 2014 ist im Bistum Limburg die sogenannte „Sedisvakanz“ eingetreten. Im Interview erklärt der Leiter der Abteilung Kirchliches Recht im Bischöflichen Ordinariat, Prof. Dr. Peter Platen, was es bedeutet, wenn der Bischofsstuhl „leer“ ist und wie das Bistum Limburg zu einem neuen Bischof kommt.

Weiterlesen

Bistum Limburg wird Vermögen offenlegen – Gremien wollen größtmögliche Transparenz in Finanzangelegenheiten

Da es sich gezeigt hat, dass Ankündigungen und Pressemitteilungen und Aussagen im Bistum Limburg schon mal „vergessengehen“, hier eine Pressemitteilung von heute, die eine sehr lobenswerte Absicht enthält. Alleine, dieser Kommentar sei mir gestattet, mir fehlt in diesem Punkt der Glaube.

Das Bistum Limburg wird noch vor der Sommerpause im Juli das Vermögen und die finanziellen Verpflichtungen der Diözese vollständig offenlegen. Dies haben die Verwaltungskammer als diözesaner Vermögensverwaltungsrat und das Domkapitel beschlossen. Der Diözesankirchensteuerrat hat über das Thema ausführlich beraten und dem Vorgehen zugestimmt.

Weiterlesen

© 2022 Auf dem Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑