Etwas ambitionierter ist Kirschhofens zweiter Rundwanderweg K1. Dieser führt rund 10 Kilometer über die Lahnhöhen mit herrlichen Ausblicken ins Lahntal und dann wieder auf dem Leinpfad an der Lahn entlang. Er schließt durch die Fußgängerbrücke über die Lahn an den Odersbacher Rundwanderweg O2 an. Deshalb erscheint der Rundwanderweg auf der Karte mit Start auf der Odersbacher Lahnseite. Wir beginnen den Wanderweg, wie auch schon den K2, am Breithecker Weg.

Weilburg-Kirschhofen K1

Höhendifferenz

131 Meter (Höhe von 126 Meter bis 257 Meter)
Gesamtanstieg 194 Meter
Gesamtabstieg 182 Meter

Sie haben die Wahl. Rechts herum, dann geht es zunächst über den Willmersauer Tunnel und dann wieder hinunter an die Lahn auf den Leinpfad. Oder links, da ist das erste Stück gleich eine langgezogene Steigung hinauf zur Schutzhütte am Birkenkopf. Die Wegstrecke kennen wir auch schon vom Rundwanderweg K2, linker Hand können Sie die Spitze der Weilburger Schlosskirche sehen.

Es geht stetig den Birkenkopf hinauf, vorbei an schönen Obstwiesen. Der Wanderweg verläuft parallel zur Hohen Straße. Bei der Schutzhütte geht es in den Wald und an der Kreuzung wenig später nach rechts. Der Geländeeinschnitt wird umgangen und wenig später teilen sich die Markierungen. Rechts führt der K2 nach Kirschhofen zurück, der K1 führt nach links, ziemlich gerade durch den Wald. An der Weggabelung halten Sie sich bitte rechts und an der folgenden Kreuzung gehen Sie geradeaus, den sehr ausgewaschenen und ausgefahrenen Waldweg nach unten. Eine leichte Steigung führt dann wieder hinauf zum Grävenecker Sportplatz.

Vom Sportplatz aus ist das nächste Wegstück ein gut begehbarer Waldweg. An der folgenden Kreuzung geht es nach links und dann rechts auf einem schmalen Trampelpfad. Der führt Sie wieder hinunter zu einem breiten und guten Waldweg, fast schon eine Waldautobahn. In der Kurve steht auch eine Bank, auf der sich gut rasten lässt.

Auf dem nun folgenden Wanderweg gehen immer oberhalb der Lahn und haben ein paar traumhafte Ausblicke ins Lahntal. Wenig später erreichen Sie wieder den Wanderweg K2, dem folgen Sie nach links auf einem asphaltierten Feldweg am Wald entlang. In der Kurve teilen sich die Wege wieder. K2 führt nach rechts, K1 macht wieder eine Schleife, diesmal führt der Weg hinunter an die Lahn auf den Leinpfad.

Über den Schmidskopftunnel kommen Sie herunter und gehen im spitzen Winkel nach rechts, lahnaufwärts. Vorher sollten Sie noch einmal nach dem Portal des Eisenbahntunnels linker Hand schauen. So prunkvoll entstehen heute keine Tunnelein- und ausfahrten mehr. Aber damals, vor mehr als 100 Jahren, sollte die Lahntaleisenbahn etwas ganz besonderes sein.

Unten erreichen Sie den Leinpfad. Hier wurde die Schiffe die Lahn flussaufwärts gezogen. Entweder mit Ochsen- oder auch mit Menschenkraft. Im Sommer und bei schönem Wetter im Frühling und Herbst ein recht unangenehmes Wegstück für den Wanderer. Der Lahntalradweg verläuft hier. Er ist einer der meist befahrenen Fernfahrradwege in Deutschland. Und so sehr den Radfahrern ihre Freude gegönnt sei, so wenig passen Wanderer und Radfahrer auf eine Trasse. Zu wenig Rücksicht nehmen die vermeintlich stärkeren Fahrradfahrer auf Spaziergänger und Wanderer. Leider fehlt auf diesem Wegstück auch die Markierung K1 vollständig.

An der Lahn entlang gehen Sie soweit, bis auf der rechten Seite der Wald beginnt und Sie die Kirschhofener Schleuse mit dem Wasserkraftwerk links sehen. Dort führt der Weg wieder nach oben. Gehen Sie immer am Waldrand entlang zurück. Erst wenn das Waldende erreicht ist, führt ein Waldweg nach links schnurgerade den Berg hinauf. Vorbei geht es an der Schutzhütte und über einen Schotterweg kommen Sie wieder an eine Kreuzung, wo sich K1 und K2 vereinigen. Wenden Sie sich hier nach links.

Von hier aus sind es nur noch wenige 100 Meter, bis Sie wieder an Ihrem Auto sind. Gehen Sie einfach geradeaus.

Wanderweg Kirschhofen K1

Wanderweg Kirschhofen K2

Wanderweg Kubach Ku4

Wanderweg Kirschhofen K1

Wanderweg Kirschhofen K2

Wanderweg Kubach Ku4