Wo werde ich wohl heute in vierzehn Tagen sein? Wieviel Kilometer habe ich an meinem ersten Tag geschafft? Wo schlafe ich? Wer gibt mir etwas zum Essen? Was für Menschen treffe ich auf dem Weg? Soviele Fragen und gar keine Antworten! Brauche ich die Antworten überhaupt? Ist es nicht so, dass die Antwort auf meine Fragen und Ängste schon beantwortet werden? Schon beantwortet sind, bevor ich überhaupt losgegangen bin? Schliesslich bin ich doch nicht der Erste, der sich auf den Weg macht. Wieviel Hunderttausend Pilger waren schon in Rom? Wieviele werden nach mir noch nach Rom ziehen? Wahrscheinlich mache ich mich völlig unnötig verrückt.

Heute habe ich nach Kartenmaterial für die Strecke vom Bodensee bis nach Innsbruck gesucht. Nur leider gibt es den Weg nur auf fünf verschiedenen Karten. Das ist mir zu viel. Das wird in Rucksack zu schwer. Da muss ich mir noch etwas anderes einfallen lassen. Apropos Rucksack: Ich bekomme meinen Schlafsack nicht in den Rucksack! Natürlich passt es rein, aber dann habe ich kaum Platz für andere wichtige Dinge mehr. Da muss ich mir auch noch etwas einfallen lassen.

Das wars für heute.

Auf dem Weg … Euer Ka-Jo