Liebe Leser!

 

Auch diesmal wieder hat es mir viel Freude gemacht, diesen Pilger- und Wanderführer für Sie zusammenzustellen. Es ist bereits der 3. Band der Pilgerwanderführer-Reihe und er möchte Sie auf einem uralten Pilger- und Handelsweg, dem sogenannten Ochsenweg, begleiten und Ihnen einen praktischen Ratgeber an die Hand geben.

Bevor ich mich daran gemacht habe, für diesen Pilgerwanderführer auf der Via Jutlandica zu recherchieren, habe ich eigentlich mehr an Fahrräder als an Pilger gedacht. Dabei hat sich dann dieser Teil von Schleswig-Holstein von der dänischen Grenze bis an die Elbe als ein wunderschönes Wanderrevier entpuppt.

Ich freue mich, wenn Sie mir Rückmeldung geben und bitte um Ihre Mithilfe durch Verbesserungsvorschläge, Ergänzungen und Aktualisierungen.

Die gesammelten Leser-Beiträge und Updates können Sie kostenlos im Internet unter www.xschaefer.de abrufen.

Diesmal möchte ich mich bei allen denen bedanken, ohne die ein Pilgerwanderführer nicht entstehen kann.

Da sind zunächst einmal die Leser der zuvor herausgegebenen Bände, die mit ihren Rückmeldung helfen, den Aufbau und die Struktur der Büchlein zu verbessern. Vielen, vielen Dank – ohne Sie wären diese Bücher nicht denkbar. Dann sind es gerade für diesen Band Ute und Fred Hasselbach von der Deutschen Jakobusgesellschaft e.V., Region Norddeutschland, die mir Informationen zum Weg zur Verfügung gestellt haben und unermüdlich sachliche Fehler korrigierten. Für die übrige Korrektur, insbesondere meiner eigenwilligen "SZ-Regeln", schicke ich ein herzliches Dankeschön zu Wolfgang Welter nach Schweich, meinem Co-Autor für den Mosel-Camino und hoffentlich noch vieler weiterer Bände der Pilgerwanderführer-Reihe.

Last but absolutely not least ist da natürlich noch Gabi, die stark unter meinen aussergewöhnlichen Arbeitszeiten leiden und dann mal eben für ein paar Wochen auf mich verzichten muss, weil ich mal wieder auf dem Jakobsweg bin. Auch ihr ein liebes Dankeschön.

Ihnen auf dem Weg von der dänischen Grenze zur Elbe wünsche ich Ultreia und Buen Camino,

Ihr Karl-Josef Schäfer