Tauromachia, vom 24. Juli bis 16 November 2014

Tauromachia, vom 24. Juli bis 16 November 2014

Kunstwerke der spanischen Maler Picasso, Goya und Dali zeigt das Architekturmuseum in der  niederschlesischen Metropole Wrocław (Breslau).  Die Schau unter dem Titel „Tauromachia“  zeigt die Faszination der bedeutenden Künstler für den Stierkampf.

Im Mittelpunkt stehen Arbeiten Picassos, dessen erstes Ölgemälde einen Picador hoch zu Ross darstellt. Er hatte es  im Alter von sieben Jahren gemalt. Bilder von Stieren oder Minotauren ziehen sich durch sein  ganzes Lebenswerk. Goya schuf mit der Tauromaquia 1816 seinen letzten großen Radierzyklus.  In 33 Bildern hielt er detailliert Ereignisse aus der Geschichte und damaligen Gegenwart des  Stierkampfes fest. Von Goya inspiriert schuf Picasso 1935 den Radierzyklus Minotauromachie.  Sein Zeitgenosse Salvador Dalí thematisierte den Kampf zwischen Mensch und Tier erst relativ
spät in den 1960er Jahren, aber nicht minder intensiv und ausdrucksstark wie seine Künstlerkollegen.
Die Ausstellung ist vom 24. Juli bis 16. November zu sehen.

www.ma.wroc.pl