Besucherbergwerk Fortuna, Foto: Lahntal Tourismus

Besucherbergwerk Fortuna, Foto: Lahntal Tourismus

Der Wanderweg Bergmannsroute hat es im wahrsten Sinne des Wortes in sich! Das liegt nicht so sehr an der Streckenlänge (26 km), sondern am steinreichen Erdinneren. Lange Zeit war die Region sehr bedeutend bei der Gewinnung von Eisenerz. Mit rotem Gestein gefüllte Loren halten im Lahn-Dill-Kreis die Erinnerung an den Eisenerzabbau einer ganzen Region wach. In der Blütezeit der Industrialisierung gab es im Lahn-DillKreis mehr als 210 Gruben, in denen Bergarbeiter unter schwierigsten Bedingungen das zur Eisengewinnung so dringend benötigte Material abbauten.

Starten Sie Ihre Wanderung in der Goethe- und Optikstadt Wetzlar. Für Bahnreisende beginnt der Weg bereits ab dem Bahnhof Wetzlar. Von dort gelangt man über den Zuweg zum Lahnwanderweg auf den romantischen Eisenmarkt inmitten der Wetzlarer Altstadt. Hier startet die Bergmannsroute. Von Lahn und Dill abwechselnd begleitet, über Wiesen- und Wirtschaftswege erreicht man die ehemalige Klosteranlage Altenberg. Die schöne gotische Klosterkirche ist in den Sommermonaten zur Besichtigung und stillen Einkehr täglich geöffnet. Über Waldwege ist es nicht mehr weit bis zur Geowelt Fortuna mit Besucherbergwerk, Grubenbahn, Lokomotivmuseum mit Dampflokfahrten, der Grubengaststätte „Zum Zechenhausen“ und einem großen Kinderspielplatz. Die Grube Fortuna ist Geoinformationszentrum im Nationalen Geopark Westerwald-Lahn-Taunus.

Auf dem nächsten Abschnitt der Route kommen vor allem Naturfreunde auf ihre Kosten. Sie führt durch ein 4 ha großes Vogelschutzgehölz, in dem viele Vögel, Schmetterlinge, Amphibien und Pilze leben. Nach wenigen Kilometern erreichen Sie den Fürstlichen Forst an dessen Ende ein spektakulärer Abschnitt beginnt: über schmale Pfade, Kurven und Treppenstufen erreichen Sie Braunfels. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der über 750 Jahre alten Stadt zählt das hoch über ihr auf einem Felsen thronende Schloss. Wer Lust aufs Weiterwandern hat, nutzt den Lahnwanderweg für den Rückweg nach Wetzlar. Müde Wanderfreunde steigen in Braunfels in den Bus und lassen sich bequem nach Wetzlar zurückbringen.