Nach Berlin, Brandenburg, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein Westfalen starten am Freitag (05.07.) auch die Hessen in die Sommerferien. Hessen Mobil gibt jedoch für den Autobahnverkehr Entwarnung: Es ist mit einem vergleichbaren Verkehrsaufkommen wie an einem normalen Freitag mit dem üblichen Berufs- und Pendlerverkehr zu rechnen. Auch der gleichzeitige Ferienstart in den benachbarten Bundesländern Rheinland-Pfalz und Saarland wird die Staugefahr kaum erhöhen. Zudem beginnen die Ferien in Bayern und Baden-Württemberg erst Ende Juli, so dass sich der Urlaubsverkehr in Hessen am ersten Ferienwochenende entzerrt.

Einzig im Bereich bestehender Dauerbaustellen ist die Staugefahr leicht erhöht. Dies betrifft insbesondere folgende Streckenabschnitte:
– A 5 zwischen Friedberg und Ober-Mörlen auf 11 km
– A 5 zwischen Butzbach und Fernwald auf 1,8 km
– A 7 zwischen Melsungen und Guxhagen auf 9,2 km
– A 67 zwischen Pfungstadt und dem Darmstädter Kreuz auf 1,9 km.
(vgl. zudem beigefügte Übersichtsliste über Baustellen auf hessischen Autobahnen in den Sommerferien)

Innerhalb der schulfreien Zeit ist mit dem üblichen Berufs- und Pendlerverkehr zu rechnen, der besonders an den Donnerstag- und Freitagnachmittagen auf den Hauptrouten des hessischen Autobahnnetzes zu spüren ist.

Hessen Mobil wünscht eine sichere und gute Fahrt in die Ferien.