Diesen Hinweis bekam ich am 25. Juni – vielen herzlichen Dank dafür. Nur ob ich den Namen veröffentlichen darf, weiß ich nicht 🙁

Sehr geehrter Herr Schäfer.

mit großem Interesse lese ich auf Ihrer Homepage www.xschaefer.de von Ihrem geplanten Rheincamino.

Meine Frage lautet: Führt Ihr Weg auch über das schöne Städtchen Unkel am Rhein? In der Broschüre "Aus der Vergangenheit Unkels" (1988) lese ich auf der Seite 25 folgenden Hinweis:

"Der legitime Weg war die Pilgerreise nach Jerusalem, nach Santiago de Compostello zum Grab des Jakobus oder nach Rom. Die Pilger trugen besondere Kleidung – das erhärtet die Vermutung Franz Kemps, daß auf dem Herresdorfaltar in der Unkeler Kirche zwei Pilger dargestellt sind. Vielleicht haben Mitglieder der Familie Herresdorf Pilgerreisen unternommen."

Meine Frau und ich sind oft nach Unkel, in dieses nette und beschauliche Winzerörtchen gefahren und unternehmen auch gerne Pilgerwanderungen. Wir würden uns freuen, wenn Sie den Rheincamino über Unkel führen, da dort ja auch eine geschichtliche Spur vorhanden ist.

Mit freundlichen Grüßen