Vor ein paar Tagen erschien die Leser-Rezension von Herrn J. de Greef des Pilgerwanderführers "Ein Jakobsweg von Koblenz-Stolzenfels nach Trier – Der Pilgerwanderführer für den Mosel-Camino" im Internet:

Durchwachsen (3 von 5 Sternen)

Nachdem wir den Mosel-Camino von Traben-Trarbach nach Trier anhand dieses Buches gemacht haben, lautet mein Urteil, dass es sich um einen Pilgerführer mit Stärken und auch großen Schwächen handelt.
Zur Vorbereitung auf die Tour, gerade auch um sich historische Grundkenntnisse zu den einzelnen Orten anzueignen, eignet sich dieser Führer sehr gut.
Wenn man sich aber auf dem Weg befindet, so ist er sehr unpraktisch. Die Entferungsangaben für die einzelnen Etappen scheinen mir nicht immer zu stimmen. Ich habe z.B. große Zweifel ob es von Trarbach nach Monzel tatsächlich 24km sind, wahrscheinlich einige Kilometer weniger.
Auch findet sich in dem Buch keine einzige (Übersichts-)Karte oder ein Höhenprofil. Wenn man unterwegs ist und bei den nicht immer eindeutigen Wegmarkierungen ins Zweifeln gerät, dann hilft einen dieses Buch auch nicht weiter.
Auch das Layout ist wenig übersichtlich, sodass man ständig viel hin und her blättert, wenn man eine bestimmte Informartion sucht.

(Quelle und Copyright: www.amazon.de)

Meine Antwort:

Hallo, schönen guten Tag, lieber Herr de Greef,

vielen Dank für Ihre Rezension des "Mosel-Camino". Wolfgang Welter und ich freuen uns über jedes Feedback und in diesem Fall besonders über die Anmerkungen zu den "großen Schwächen".

Zunächst einmal zu der positiven Anmerkung. Genau dafür ist der Pilgerwanderführer nämlich geschrieben. Er versteht sich als "Beschreibung des Weges" und nicht als "Weg- oder Routenbeschreibung". Und so nimmt in Ihrem Beispiel Traben-Trarbach nach Osann-Monzel die Geschichte der Graacher Schanzen mehr Raum ein, als die Wegbeschreibung von Traben-Trarbach nach Bernkastel-Kues (der über die Graacher Schanzen führt).

Einige Entfernungsangaben werden wir in der Neuauflage korrigieren, ob Traben-Trarbach nach Monzel dazugehört, kann ich im Moment nicht sagen. Grundsätzlich sind die Entfernungen aufgerundet, um auch mal einen Spaziergang durch den Ort zuzulassen. Und wir wissen natürlich auch, dass so manchen Etappe schon eine Herausforderung an die körperliche Fitness darstellt.

Die Überschriften "Höhenprofile und Übersichtskarten" erhalten wir sehr oft als kritische Anmerkungen. Die fallen zu unserem eigenen Leidwesen der Kostenrechnung zum Opfer. Ich habe aber für den neuesten Band in der Pilgerwanderführer-Reihe "Ein Jakobsweg von Neuss über Köln nach Koblenz-Stolzenfels – Der Pilgerwanderführer für den Rhein-Camino" die Karten und Höhenprofile im Internet zur Verfügung gestellt. Die anderen Bände -also auch der Mosel-Camino- werden mit entsprechenden GPS-Daten im Laufe der nächsten Wochen folgen,

Können Sie sich noch daran erinnern, wo die Markierungen nicht eindeutig waren? Die Markierung ist erst im Sommer erfolgt. Wir freuen uns, wenn Sie zu diesem Thema noch einmal Kontakt mit uns aufnehmen würden über die eMail-Adresse mosel-camino@xschaefer.de (landet bei Wolfgang Welter und bei mir im Postfach).

Ihnen noch einmal herzlichen Dank!

Ultreya, Ihr Karl-Josef Schäfer