Hier, an der St. Matthias Basilika, dem Apostelgrab in Deutschland und dem Wallfahrtsziel der frommen Pilger seit 800 Jahren, endet unser Mosel-Camino.

Wir hoffen, daß Sie stets nur schönes Pilgerwetter gehabt haben und von Erkrankungen und Unfällen verschont blieben. Wir hoffen auch, daß Sie nur gute Erfahrungen mit freundlichen Menschen, gutem Essen und Betten, die genau richtig zum Schlafen waren, machen konnten.

Pilgern ist Langsamkeit, Pilgern ist Entschleunigung, Pilgern ist in sich selber Ruhe zu finden.

Genau das wünschen wir Ihnen: dass Sie aus der Hektik Ihres Alltages den Schritt in das Pilgersein machen und in den vergangenen acht Pilgertagen ein Stück weit Ruhe finden konnten.

Wir wünschen uns, daß wir Sie neugierig gemacht haben. Neugierig auf das, was entlang des Weges von Trier über Metz, Reim, Paris und Chartres bis nach Santiago de Compostela noch auf Sie wartet.

Hier verabschieden wir uns von Ihnen mit dem Gebet eines westafrikanischen Christen:

Herr, ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel.
Die Nacht ist verflattert und ich freue mich am Licht.
Deine Sonne hat den Tau weggebrannt vom Gras und von unseren Herzen.
Was da aus uns kommt, was da um uns ist an diesem Morgen, das ist Dank.

Herr, ich bin fröhlich heute am Morgen.
Die Vögel und Engel singen, und ich jubiliere auch.
Das All und unsere Herzen sind offen für deine Gnade.
Ich fühle meinen Körper und danke.
Die Sonne brennt meine Haut, ich danke.
Das Meer rollt gegen den Strand, ich danke.
Die Gischt klatscht gegen unser Haus, ich danke.
Herr, ich freue mich an der Schöpfung und dass du dahinter bist
und daneben und davor und darüber und in uns.

Ich freue mich, Herr, ich freue mich und freue mich.
die Psalmen singen von deiner Liebe, die Propheten verkündigen sie,
und wir erfahren sie: Weihnachten, Ostern, Pfingsten und Himmelfahrt ist jeder Tag in deiner Gnade.

Herr, ich werfe meine Freude wie Vögel an den Himmel.
Ein neuer Tag, der glitzert und knistert, knallt und jubiliert von deiner Liebe.
Jeden Tag machst du. Halleluja, Herr!
Amen.

Buen Camino, guter Weg, wünschen Ihnen Karl-Josef Schäfer und Wolfgang Welter