30 Kilometer, die sich nur als 27 Kilometer entpuppten, brennende Sonne, einer der heissesten Tage des Jahres, Wanderzeit inklusive Pausen rund sieben Stunden. Rückenschmerzen, brennende Füsse, Gabis Allergie – aber rundherum zufrieden mit dem Tag. Vielen Dank an die Wanderfreunde Mengerskirchen für ihre tolle Streckenführung und Organisation.

Eigentlich ist schon alles im ersten Absatz gesagt. Es hat Spass gemacht. Auch ohne Hund und obwohl wir schon um halb sieben am Morgen auf der Strecke waren. Im Gegensatz zum PW Limburg und dem Tag in Ebernhahn ist die Strecke absolut ruhig. Kein permanentes Rauschen irgendeiner Autobahn ist zu hören. Angenehm.

Abgesehen von einem begeisterten DVV-Wanderer aus dem Bergischen (der an jeder Kontrollstelle seinen Biervorrat aufstocken musste), waren die Mitwanderer die uns überholten oder an denen wir vorbeizogen, alle ausgesprochen nett.

Alkohol, mein grosses Thema bei Volkswandertagen. Muss es wirklich sein, dass jede Kontrollstelle Alkohol vorhält? Ist das die richtige Motivation für die Jugend, die so gerne fürs DVV-Wandern gewonnen werden soll? Ganz bestimmt nicht! Doch die Droge Alkohol ist immer noch in unserer Gesellschaft geduldet. Die Älteren machen es den Jüngeren vor – und wir sollten uns über Koma-Besäufnisse nicht wundern.

Wohlgemerkt, ich trinke gerne ein Glas Wein, zwei oder drei Flaschen Bier oder einen Apfelwein. Aber am Morgen um 8? Bei einer sportlichen Veranstaltung? Das muss doch wohl nun wirklich nicht sein!

 

GPSies - IVV-Wanderung Mengerskirchen 30 Kilometer