Burg Gleiberg, Foto: Lahntal Toursimus Verband

Burg Gleiberg, Foto: Lahntal Toursimus Verband

Eingebettet in den abwechslungsreichen Verlauf des mittleren Lahntals, zwischen den mittelhessischen Metropolen Marburg, Gießen und Wetzlar, liegt malerisch das Gleiberger Land.

Kelten und Germanen, Römer und das Mittelalter haben im Gleiberger Land ihre Spuren hinterlassen. Der alles überragende Dünsberg – Berg der Kelten-, ist eines der eindrucksvollsten Denkmäler hessischer und mitteleuropäischer Vorzeit. Eine großflächige und stark befestigte Stadt befand sich auf dem heute bewaldeten Berg alte Spuren und neue Rekonstruktionen, wie das Keltengehöft, zeugen davon. Heute ist der Dünsberg bei Wanderern und Mountainbikern gleichermaßen beliebt.

Die weithin sichtbaren mittelalterlichen Burgen Vetzberg in Biebertal und Gleiberg in Wettenberg, repräsentieren einen weiteren Abschnitt der wechselvollen Geschichte des Gleiberger Landes. Heute laden beide Burgen mit Ihren Restaurants zum Verweilen und Genießen ein. Dem Gast bietet sich ein sagenhafter Blick über die gesamte Region.

Einmal im Jahr, am letzten Juli Wochenende, wird Wettenberg am Fuße der Burg Gleiberg zu Deutschlands Hauptstadt der 50er, 60er und 70er Jahre. Das Golden Oldies Festival zieht jährlich bis zu 70.000 Besucher in seinen Bann.

Die älteste römische Stadt in Germanien nördlich der Alpen und östlich des Rheins lag bei Lahnau-Waldgirmes. Die 7,7 Hektar große Stadtgründung aus der Zeit des römischen Kaisers Augustus ist, seit dem Sensationsfund des lebensgroßen Pferdekopfes eines Standbildes von Kaiser Augustus, unter dem Namen Römisches Forum Waldgirmes deutschlandweit bekannt.

Direkt am touristisch attraktiven Lahntalradweg liegt das Holz + Technik Museum, das als ausgeprägtes Mitmach-Museum nicht nur Kinder begeistert. Vom Lahntalradweg führen insgesamt 170 km beschilderte Radwege durch ausgedehnte Waldgebiete zu Seen, Burgen und weiteren Sehenswürdigkeiten.

Neben dem Qualitätsweg Lahnwanderweg und seiner zertifizierten Schleife, dem Kelten-Römer-Pfad, vernetzen ausgesuchte Themenwanderwege die Gemeinden des Gleiberger Landes. Jeder dieser Wege hat einen eigenen Namen und ist einem bestimmten Thema gewidmet. An der Lahn, mit eigener Ein- und Ausstiegsstelle, liegt der Bade- und Kultursee Wißmarer See. Paddler und Ruderer die auf dem beliebten Wasserwanderfluss unterwegs sind, haben hier die Möglichkeit ihren Tag entspannt ausklingen zu lassen. Wakeboard- und Wasserskifans kommen am Heuchelheimer See auf Ihre Kosten. Wer es ruhiger mag genießt die Tricks der Profis dieser Trendsportarten beim Zuschauen und entspannt sich auf dem weitläufigen Areal.

Kostenlose Prospekte sowie ausführliche Informationen erhalten Sie bei der Touristik Kooperation Gleiberger Land, c/o Landkreis Gießen- Der Kreisausschuss Stabstelle für Wirtschaftsförderung Tourismus und Kreisentwicklung, Riversplatz 1-9, 35394 Gießen, Tel.:0641-93901763, info@gleiberger-land.de, www.gleiberger-land.de