Die Kathedrale von Cammin aus dem 12. Jahrhundert liegt am Pommerschen Jakobsweg, By myself (User:Piotrus) (Own work (taken by myself)) [<a href="http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html">GFDL</a> or <a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0</a>], <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AKamien_Pomorski_-_katedra_zewnatrz_02.JPG">via Wikimedia Commons</a>

Die Kathedrale von Cammin aus dem 12. Jahrhundert liegt am Pommerschen Jakobsweg, By myself (User:Piotrus) (Own work (taken by myself)) [GFDL or CC-BY-SA-3.0-2.5-2.0-1.0], via Wikimedia Commons

Auf rund 714 Kilometer Länge führt ein neuer Abschnitt des internationalen Jakobswegs entlang der polnischen Ostseeküste und durch das pommersche Hinterland. Er entstand im Rahmen eines dreijährigen Projekts, das von der Stadt Lębork (Lauenburg) gemeinsam mit Partnern in Polen, Deutschland und Litauen initiiert wurde.

Übernachtungstipps in Lauenburg

Vom 24. bis 27. Juli findet das 2. Jakobspilger-Treffen auf dem Weg statt. Es wird organisiert vom Regionalbüro der Polnischen Tourismusorganisation in Słupsk (Stolp).

Die Veranstaltung, zu der Pilger aus der ganzen Welt eingeladen sind, beginnt am 24. Juli mit einer Heiligen Messe in der Christerlöserkirche in Ustka (Stolpmünde). Während der vier Tage wechseln sich Busfahrten und Fußmärsche ab. Die Teilnehmer besichtigen die wichtigsten Orte und Gotteshäuser entlang der Strecke von Ustka bis nach Westpommern. Eine besondere Sehenswürdigkeit sind die 2009 entdeckten Überreste der mittelalterlichen Kirche von Lubin (Lebbin). Das Bauwerk entstand 1124 im Zuge der Pommernmission vom Heiligen Otto von Bamberg und zählt zu den ältesten christlichen Zeugnissen in Pommern.

Mit einem Marsch von Świnoujście (Swinemünde) über die deutsche Grenze im Westen nach Kamminke endet das Pilgertreffen am 27. Juli.

Infos und Karten zum neuen Abschnitt des Jakobswegs unter

www.re-create.pl