In der ersten Ferienwoche nimmt das Museumstheater alle Hessenpark-Besucher mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit.

In der ersten Ferienwoche nimmt das Museumstheater alle Hessenpark-Besucher mit auf eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Neu-Anspach, den 15. Oktober 2014. Am nächsten Freitag beginnen in Hessen die Herbstferien. Wer nicht verreist oder seinen Urlaub hier in der Region verbringt, kann im Hessenpark viele spannende Dinge erleben: Zum Auftakt widmet das Freilichtmuseum der Lieblingsfrucht der Hessen ein ganzes Wochenende: Am 19. und 20. Oktober wird mit allen Besuchern das „Apfelfest“ gefeiert. Auf dem Programm stehen verschiedene Führungen rund um die Streuobstwiesen sowie Vorführungen in der museumseigenen Kelterei. Der frische Most fließt direkt in den Ausschank – ein Genuss, den man sich nicht entgehen lassen sollte!

In der ersten Ferienwoche lädt das Museumstheater zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ein. Vom 20. bis zum 24. Oktober können Besucher im Rahmen der Tage der Schauspielführungen verschiedene Führungen mitmachen und dabei in vergangene Lebenswelten eintauchen. Los geht es am 20. Oktober mit der Führung „A.R.M.u.T.“ (12, 13, 15 und 16 Uhr), am Dienstag wird „Dem Volk aufs Maul g’schaut“ (14 und 15 Uhr). Am Mittwoch, den 22. Oktober, wiederholen wir für alle, die am Montag keine Zeit hatten oder die Führung an Freunde weiter empfehlen möchten „A.R.M.u.T.“ (12, 13, 15 und 16 Uhr), am Donnerstag geht es um den Begriff „Heimat“ (13, 14:30 und 16 Uhr) und am Freitag, dem 24. Oktober, wird noch einmal „Dem Volk aufs Maul g’schaut“ (14 und 15 Uhr). Alle Führungen sind im Museumseintritt inklusive, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Zur Halbzeit heißt es am 25. und 26. Oktober Hurra Herbst: Mit vielen Mitmachaktionen und Bastelarbeiten wird an diesem Wochenende die bunte Jahreszeit gefeiert. Auch die kulinarischen Seiten des Herbstes kommen dabei nicht zu kurz: Ein Besuch in Uromas Küche im Haus aus Eisemroth verspricht interessante Einblicke in die Kochtöpfe früherer Zeiten – Kostproben dürfen da natürlich nicht fehlen. Außerdem kommen die Museumsgäste an diesem Wochenende in den Genuss einer  Voraufführung der neuen Schauspielführung „Wenn Wände reden könnten“, die 2015 ins Programm aufgenommen wird (25./26.10, 14-15.30 Uhr). Am Samstag um 15 Uhr nimmt Förster Karl-Matthias Groß Interessierte mit auf eine forstgeschichtliche Exkursion, am Sonntag um 11 und 13 Uhr führt Kräutermarie Ursula Buddeus durch das Museum.

In der zweiten Ferienwoche richtet sich die öffentliche Führung am Mittwoch (29.10.) um 17 Uhr direkt an die jüngeren Museumsbesucher: Im Rahmen der Märchenführung wandeln die Teilnehmer „Auf den Spuren der Brüder Grimm“ und entdecken dabei die märchenhaften Seiten des Freilichtmuseums. Die Druckerei ist Thema der Jubiläumsführung am 1. November um 15 Uhr. Am letzten Ferienwochenende kommen im Hessenpark insbesondere die Fleischesser auf ihre Kosten: „Von der Sau zur Worscht“ heißt die beliebte winterliche Veranstaltung am 1. und 2. November, die die Fleischverarbeitung in der historischen Hausfrauenarbeit und Vorführungen in der Schlachtküche beinhaltet. Kinder können Schweinchen aussägen und gemeinsam mit ihren Eltern im Haus aus Eisemroth die frisch gekochte Wurst probieren. Für alle Pflanzenfreunde steht am Sonntag alternativ um 11 und um 13 Uhr die öffentliche Kostümführung der Kräuterfrau auf dem Programm.

 

Achtung: Vom 18. Oktober bis zum 2. November wird die Sanierung der B 456 fortgesetzt. Die Saalburgchaussee ist in dieser Zeit voll gesperrt. Aber zum Glück führen ja viele Wege in den Hessenpark: Museumsgäste aus dem Vordertaunus erreichen den Hessenpark bequem via Friedrichsdorf über das Köpperner Tal (L 3041). Besucher aus Frankfurt und dem östlichen Rhein-Main-Gebiet fahren wie gewohnt über die A 5 (Abfahrt Friedberg) und nehmen dann den gleich Weg. Gäste aus dem Westen der Region fahren am besten über die B 275 und folgen dem Wegweiser nach Neu-Anspach – und zum Hessenpark!