Der Pilgerwanderführer für den deutschen Teil der Via Jutlandica bis zur Elbe nimmt Gestalt an – und ich beschäftige mich schon mit dem nächsten Projekt: dem Rhein-Camino. Den wieder mit Wolfgang Welter (was zeigt, dass mir die Zusammenarbeit riesigen Spaß gemacht hat)!

"Jede Matthias-Bruderschaft westlich von Neuss hatte und hat ihren eigenen Weg nach Trier zum Apostelgrab" las ich gerade vor ein paar Tagen auf einer Internet-Seite. Aber diese Wege führten alle durch die Eifel in Richtung Trier. Und so sind heute auch die Wege der Jakobspilger als Jakobswege durch die Eifel markiert worden.

Nun nutzten aber schon die Römer und vor ihnen die Kelten die Rhein-Achse als Nord-Süd-Verbindung. Wie ein mit dem Lineal gezogene Linie führte die Römerstrasse von Xanten nach Mainz. Die heutige B9 zeigt den Verlauf der historisch nachgewiesenen Römerstrasse sehr schön.

Und da wir wissen, dass aus den Keltenstrassen die Römerstrassen wurden und dann die Römerstrassen von den Händlern bis ins späte Mittelalter genutzt wurden, in diesem Fall mit der B9 und den Autobahnen auf der Römertrasse sogar bis heute, können wir auch davon ausgehen, dass die historischen Pilger nach Rom, nach Jerusalem und besonders nach Santiago de Compostela diese Strassen benutzt haben.

Beschreibungen, Wanderführer, für den Rheinsteig und den Rheinhöhenweg gibt es zur Genüge. Was unter dem Arbeitstitel "Rhein-Camino" entstehen soll, ist ein praktischer und spiritueller Pilgerwanderführer für einen Jakobsweg von Xanten, Neuss oder Köln nach Mainz, Speyer oder Worms. Ein Pilgerwanderführer, der auch schon einmal nach links oder rechts ausweicht, wenn denn ein Kloster, eine Kirche, ein historisches Hospital in der Nähe liegt.

Sie sind am Rhein zu Hause? Schicken Sie Wolfgang und mir doch per E-Mail (rhein-camino@xschaefer.de) Vorschläge für den Streckenverlauf und für erwähnenswerte Sehenswürdigkeiten zwischen Köln und Speyer. Der Pilgerwanderführer wird vermutlich im Sommer 2008, rechtzeitig zur Pilgersaison im Herbst, erscheinen.

Ultreia, Ihr Karl-Josef Schäfer