Auf dem Weg

Geschichte - Kultur - Spiritualität

Kategorie: Denkmäler (Seite 1 von 7)

Explore Edinburgh Castle’s war time story

Callum Hand, aged 10, meets re-enactors playing soldiers from the 1914 Gordon Highlanders regiment ahead of Edinburgh Castle’s World War One event, taking place at the castle, on Saturday 18th and Sunday 19th October.

Callum Hand, aged 10, meets re-enactors playing soldiers from the 1914 Gordon Highlanders regiment ahead of Edinburgh Castle’s World War One event, taking place at the castle, on Saturday 18th and Sunday 19th October.

In the Centenary year marking the outbreak of the First World War, Edinburgh Castle will be hosting a special event exploring its own Great War story.

Over the weekend of Saturday 18th and Sunday 19th October, visitors will have the opportunity to take a journey through the nation’s contribution to the Great War both on the frontline and closer to home.

As well as this, those passing through the castle’s historic gates can also discover the castle’s, perhaps, lesser known role as one of Scotland’s 180 Military and Red Cross auxiliary hospitals that were created throughout the First World War to care for casualties.

There will also be the opportunity to discover what life would be like for a soldier during WWI. Throughout the course of the weekend, re-enactors of the Gordon Highlanders regiment will be on hand to demonstrate what it might have been like for a new soldier from enlisting to undergoing training drills. The team will also explore how an injured soldier might have been treated as well as highlighting the evolution of pioneering medical techniques which went on to influence modern medicine today.

Meanwhile, the castle’s Great Hall will offer interactive handling sessions showcasing a selection of authentic items dating back to the start of the First World War.

Edinburgh Castle’s Executive Manager, Nick Finnigan, said: “The castle has played many different roles in significant events over the centuries, however, this event will give a sense of what the castle might have been like during its lesser known role as a small 60 bed hospital during the First World War.

 

“Over the weekend, visitors will also be able to discover  more about  the War on both the frontline and at home,  whilst re-enactors will be exploring what it might have been like for a new soldier and how the injured might have been treated.

 

“There will also be the opportunity for the public to handle authentic items from the First World War in a series of interactive sessions.”

 

Edinburgh Castle’s Great War event takes place on Saturday 18th and Sunday 19th October 2014 from 12noon – 4pm. Entry to this event is included in the price of admission  to Edinburgh Castle.

 

Please note that Edinburgh Castle guided tours will not take place on Saturday 18th and Sunday 19th October and that the re-enactments take place as part of a scheduled programme of timed events.

St. Laurentius in Bieber ist wieder sicher – Kirche und Gericht

Untere und obere Kirche (St. Laurentius) in Bieber, „Untere und Obere Kirche 2“ von Reinhard Dietrich - Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Zero, Public Domain Dedication über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Untere_und_Obere_Kirche_2.jpg#mediaviewer/File:Untere_und_Obere_Kirche_2.jpg

Untere und obere Kirche (St. Laurentius) in Bieber, „Untere und Obere Kirche 2“ von Reinhard Dietrich – Eigenes Werk. Lizenziert unter Creative Commons Zero, Public Domain Dedication über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Untere_und_Obere_Kirche_2.jpg#mediaviewer/File:Untere_und_Obere_Kirche_2.jpg

Dach, Statik und Decke sind wieder gerichtet. Auch die Notstützen sind wieder aus dem Innenraum der St. Laurentiuskirche in Bieber im Main-Kinzig-Kreis verschwunden. Kurz: die Kirche steht wieder für Gottesdienste und Konzerte zur Verfügung. Das feiert die Gemeinde am Sonntag, den 28. September 2014 um 10.00 Uhr mit einem Festgottesdienst. Im Anschluss an den Festakt sorgen musikalische Unterhaltung, Führungen in der Kirche und warme und kalte Speisen für Unterhaltung und Gemeinsamkeit. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) beteiligte sich 2012 im Rahmen der Restaurierung an den Dachdeckerarbeiten und stellte dafür 40.000 Euro zur Verfügung.

Weiterlesen

Heiliges Kreuz in Polen bekommt Kirchturm zurück

Pilger auf dem Weg zum Dreifaltigkeitskloster, „Pilgrims, Benedictine abbey, Swiety Krzyz“. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons - http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pilgrims,_Benedictine_abbey,_Swiety_Krzyz.jpg#mediaviewer/File:Pilgrims,_Benedictine_abbey,_Swiety_Krzyz.jpg

Pilger auf dem Weg zum Dreifaltigkeitskloster, „Pilgrims, Benedictine abbey, Swiety Krzyz“. Lizenziert unter Creative Commons Attribution-Share Alike 3.0 über Wikimedia Commons – http://commons.wikimedia.org/wiki/File:Pilgrims,_Benedictine_abbey,_Swiety_Krzyz.jpg#mediaviewer/File:Pilgrims,_Benedictine_abbey,_Swiety_Krzyz.jpg

Die barocke Dreifaltigkeitskirche auf dem Berg Łysa Góra im Heiligkreuzgebirge erhielt nach  100 Jahren ihren Turm zurück. Dieser war zu Beginn des Ersten Weltkrieges am 31. Oktober
1914 von österreichisch-ungarischen Truppen in die Luft gesprengt worden. Spätere Bemühungen,  den markanten Turm der Klosterkirche wieder aufzubauen, wurden zunächst durch  den Zweiten Weltkrieg, später durch die neue kommunistische Führung Polens verhindert.

Der  mit einem vierteiligen Kupferhelm bekrönte Sandsteinturm wurde nun anhand historischer Stiche  und Fotografien wiederhergestellt. Wo möglich wurden auch erhalten gebliebene Teile des  Originalturms aus dem späten 18. Jahrhundert verbaut.  Im August bekam das Bauwerk zudem  ein Kreuz mit Zeitkapsel als Abschluss.

Pilgern und Touristen steht eine Aussichtsplattform zur  Verfügung. Wer die 200 Stufen erklimmt, dem eröffnet sich ein wunderbares Panorama über das  Heiligkreuzgebirge, bei gutem Wetter sogar bis hin zur Tatra. Seinen Namen hat das Kloster von  einer Reliquie, die vom Kreuz stammen sollen, an das Jesus Christus geschlagen worden sein  soll. Seit 2013 besitzt die Klosterkirche den Status einer Basilika.

www.swietokrzyskie.travel

Werke von Werner Krömeke im Alten Schloss Höchst vom 11. September 2014 bis 25. Januar 2015

Altes Schloss Höchst © Nataliya Karbouskaya/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Altes Schloss Höchst © Nataliya Karbouskaya/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Am Donnerstag, den 11. September 2014 wird um 18.00 Uhr die Ausstellung „Zeit-Bilder“ mit ausgewählten Werken des renommierten Hamburger Künstlers und Architekten Werner Krömeke im Alten Schloss in Höchst, Höchster Schlossplatz 16 in 65929 Frankfurt von Dr. Wolfgang Illert in Anwesenheit des Künstlers eröffnet. Anschließend führt Professor Dr. Ingrid Scheurmann in die Ausstellung ein. Zu sehen sind Krömekes Architekturbilder bis Sonntag, den 25. Januar 2015 donnerstags bis sonntags jeweils von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr.

Weiterlesen

£1.5 million aid for historic buildings

More than £1.5 million has been awarded to help repair seven historic buildings across Scotland as part of Historic Scotland’s Building Repairs Grants scheme.

Weiterlesen

Hilfe für Burg Kronberg

Das Große Haus der Burg Kronberg im Taunus, Foto: Burg Kornberg im Taunus © Karin Gehrmann/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Das Große Haus der Burg Kronberg im Taunus, Foto: Burg Kornberg im Taunus © Karin Gehrmann/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Für die Sanierung des Großen Hauses der bis ins 12. Jahrhundert zurück reichenden Burg Kronberg im Hochtaunuskreis gibt es Hilfe von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD). Am 31. Juli 2014 um 11.00 Uhr überbringt Walter Lachner, Ortskurator Frankfurt am Main der DSD vor Ort im Beisein von Dagmar Grillo von Lotto Hessen einen Fördervertrag in Höhe von 40.000 Euro an Martha Ried, Vorstandsvorsitzende der Stiftung Burg Kronberg im Taunus.

Weiterlesen

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert die Villa Hofmann in Herborn

Ludwig Hofmann, von Louis Baumann, Herborn gestorben vor 1900.Friedhelm Gerecke at de.wikipedia [Public domain], <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AAbb.01_Hofmann_ca.40_J.alt.jpg">vom Wikimedia Commons</a>

Ludwig Hofmann, von Louis Baumann, Herborn gestorben vor 1900.Friedhelm Gerecke at de.wikipedia [Public domain], vom Wikimedia Commons

Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) unterstützt mit 25.000 Euro die Dachdeckung der Villa Hofmann in Herborn im Lahn-Dill-Kreis nach historischem Vorbild. Der diesbezügliche Fördervertrag, der den Kauf neuer Ludowici-Dachziegeln ermöglicht, erreicht den Eigentümer Friedhelm Gerecke in diesen Tagen.

Weiterlesen

New book details Scotland’s First World War contribution and heritage

An extensively illustrated new book, Scotland’s First World War, exploring the physical legacy of the war in Scotland, has been launched in Orkney.

The book follows an audit of First World War buildings and structures in Scotland, which was commissioned by Historic Scotland and the Royal Commission on the Ancient and Historical Monuments of Scotland (RCAHMS) in 2013. This identified the surprising wealth and variety of buildings and monuments across the country – over 900 in all – greatly increasing our understanding of the impact of the conflict in Scotland. In many cases their First World War connections were previously unknown.

Weiterlesen

UNESCO-Weltkulturerbe: „Van Nelle Fabriek“ in Rotterdam neu auf der Liste

VanNelle ist Weltkulturerbe, Foto: Rotterdam Partners

VanNelle ist Weltkulturerbe, Foto: Rotterdam Partners

Das Komitee des UNESCO-Weltkulturerbes zeichnete am Wochenende die „Van Nelle Fabriek“ mit dem Status „Weltkulturerbe“ aus. Dies ist eine weltweite Anerkennung des einzigartigen und universellen Wertes der ehemalige Kaffee-, Tee und Tabakfabrik, die zwischen 1925 und 1931 erbaut wurde.

Weiterlesen

Deutsche Stiftung Denkmalschutz fördert einen der letzten erhaltenen deutschen Camposanto in Wangen – Epitaphe unter den Arkaden

Alter Gottesacker in Wangen © Dr. Eckhard Wegner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Alter Gottesacker in Wangen © Dr. Eckhard Wegner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Eine freudige Nachricht für Oberbürgermeister Michael Lang. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) beteiligt sich an der Instandsetzung des Daches des Alten Gottesackers in Wangen im Allgäu mit 200.000 Euro. Möglich wurde die Förderung dank der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär die Denkmalstiftung seit 1991 ist. Der Fördervertrag erreicht die Gemeinde in diesen Tagen. Außer von der DSD erhält die Gemeinde auch Unterstützung von Bund und Land.

Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2017 Auf dem Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑