Diese Wanderung entlang des Flusses Goyen lädt Sie ein, den Spuren der gallisch-römischen Bewohner der bretonischen Küste zu folgen. Diese errichteten ein Kastel am Ufer des Flusses und beherrschten damit die Mündung einer wichtigen Wasserstraße.

Der gut markierte Wanderweg führt fast bis zu dem mittelalterlichen Ort Pont-Croix, einer kleinen Hafenstadt mit einstmals wichtigen Handwerkerschulen. Die Kirche von Pont-Croix, die Sie auf einer langen Strecke entlang des Flusses im Blick haben, bildete das Vorbild für die Kathedrale von Quimper.

Ruhe und Entspannung bietet diese Wanderung, die zum Beispiel auch an den Austernbänken in der Flssmündung vorbeiführt. Bei Ebbe können Sie die Bänke und die Austernsäcke auf den Sandinseln mitten im Fluss gut erkennen. Vielleicht ist das auch eine gute Idee für ein Abendessen? Die Austernpreise in Audierne oder im Supermarkt um die Ecke sind nicht mit den deutschen Preisen zu vergleichen. Das Kilo Austern, durchschnittlich zwischen 11 und 13 Stück, kostet zur Zeit (März/April 2016) ab 5,90 Euro. Da lässt es sich herrlich dekadent sein und täglich Austern zur Vorspeise essen. Ein Tipp für die Küche: Die Austern aufbrechen, das überschüssige Wasser abgießen, mit klein geschnittenen Schalottenwürfel bestreuen und mit frischer Zitrone beträufeln. Probieren Sie es aus.

Der Wanderweg führt auch am Schloss Locquéran vorbei, einem Herrensitz aus dem 19. Jahrhundert. Heute ist es in Appartments aufgeteilt und kann nur von außen besichtigt werden.

Zum Schluss kommen Sie an einem Schiffsfriedhof vorbei. Einige skurile und außergewöhnliche Fotomotive warten dort auf Sie.

Da Sie schon einmal nur eine Brückenbreite von Audierne entfernt sind, verpassen Sie nicht die großen Markttage in Audierne mit einem schier unerschöpflichen Angebot an regionalen Produkten. Der Schwerpunkt liegt eindeutig auf Meeresfrüchten – aber alle anderen Angebote sollten Sie sich auch nicht entgehen lassen. Frankreich ist so vielfältig – und die Bretagne bekannt für Gemüse und Erdbeeren.