Und dann kam zum Schluss die Sonne heraus

Und dann kam zum Schluss die Sonne heraus

„Ausgeschrieben sind 11, deshalb werden 11 Kilometer bescheinigt. Aber tatsächlich sind es wohl unter 10 Kilometer,“ sagte der Abzeichenwart. Uns ist es gleich, mein neuer Schrittzähler zeigt 8,66 Kilometer an. Bei strömendem Regen auf einer landschaftlich wunderschönen Strecke und auf fast ausschließlich Naturwegen hätte es ruhig etwas mehr sein dürfen. Wenn, ja wenn der Regen nicht gewesen wäre. Wir waren nach nur 10 Minuten pitschnass bis auf die Knochen.

Pünktlich, nach rund zwei Stunden und etwa 250 Meter vom Ziel entfernt, kam die Sonne heraus. Jetzt brauchten wir sie auch nicht mehr 🙂

Wie gesagt, landschaftlich wunderschön und eine Streckenführung auf Naturwegen. Trotz Regen ein wunderschöner Vormittag und der krönende Abschluss für unser jeweils 10-Kilometer-Einlaufen. Ab nächste Woche (wenn die Kids nicht mitwollen) geht es dann auf die 15 Kilometer.

Bischoffen liegt im Lahn-Dill-Kreis direkt am Aartalsee. Fahrt sind etwa 40 Minuten, problemlos.

Versorgung auf der Strecke war gut, dem ersten Kontrollposten hat man vergessen, einen Wetterschutz aufzustellen. Nach über vier Stunden (die Posten wurden schon um 6 besetzt, weil auch Marathon und 50 Kilometer angeboten wurden) hatte der die Schnauze voll und fluchte nur noch. Auf der einen Seite verständlich, auf der anderen Seite hätte man sich als Teilnehmer jedoch einen etwas freundlicheren Streckenposten gewünscht.

Veranstalter waren die Wanderfreunde Aartal, vielen herzlichen Dank für die gute Organisation und die tolle Streckenführung. Erbsensuppe wäre noch nett, Currywurst/Pommes oder Grillsteak ist nicht ganz das Richtige. Der Kuchen war toll. Ein Lob an die BäckerInnen.