Der Bischof der Diözese Dresden-Meißen, Dr. Heiner Koch, lädt das Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK) ein, den 100. Deutschen Katholikentag vom 4. bis 8. Mai 2016 in Leipzig durchzuführen.

Nach guten und konstruktiven Vorgesprächen mit dem ZdK und der Stadt Leipzig, nach
ausführlichen Beratungen in den wichtigsten Gremien des Bistums, wie dem
Domkapitel, dem Priesterrat und dem Diözesanrat sowie nach Gesprächen mit der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Sachsens und dem Freistaat Sachsen freue er sich, die Einladung nach Leipzig mit großer Unterstützung aller Beteiligten aussprechen zu können, so Bischof Koch bei einer Pressekonferenz im Katholischen Propsteipfarramt St.Trinitatis in Leipzig.

„Sehr bewusst soll dieser Jubiläums-Katholikentag in Leipzig stattfinden – in einer
Stadt, in der 80 Prozent ihrer Einwohner keiner Konfession angehören und der
katholischen Kirche nur etwa 4 Prozent der Bevölkerung“, betonte Bischof
Koch. „Vielen ist unser Glaube und unsere Kirche fremd. Und doch erlebe
ich eine erstaunliche Offenheit den Christen und unserer Kirche gegenüber.
Dieser Katholikentag wird deshalb versuchen, das Gespräch besonders mit diesen
Mitbürgerinnen und Mitbürgern zu suchen. Ich hoffe, dass es ein Katholikentag
sein wird, in dem die Menschen, die keiner Konfession angehören, und Vertreter
anderer Religionen sich angenommen erfahren, sich einbringen können und dann
hoffentlich auch ein wenig von dem Reichtum des christlichen Lebens spüren. In
diesem Sinne wollen wir in Leipzig auch die Vielseitigkeit unserer kirchlichen
Bistumsregion von Thüringen bis nach Zittau erfahrbar werden lassen. Dieser
Katholikentag wird für uns eine große Herausforderung sein, unseren Glauben
verständlich und in seiner tiefen Lebensbedeutsamkeit den Menschen nahe zu
bringen.“

Der Präsident des ZdK, Alois Glück, dankte Bischof Heiner Koch auch im Namen des ZdK-Hauptausschusses ganz ausdrücklich für seine Einladung: “ Wir freuen uns über diese Einladung in eine spannende und weltoffene Stadt und ein Bistum, mit dem wir bereits 1994
einen großartigen Katholikentag durchführen durften. Ich bin mir sicher, dass
die Vollversammlung des ZdK am 22. November in Bonn-Bad Godesberg die Einladung
mit großer Freude annehmen wird.“

Für den Diözesanrat, das höchste Laiengremium des Bistums Dresden-Meißen, begrüßte  Diözesanratsvorsitzender und ZdK-Mitglied Dr. Nikolaus Legutke die Einladung: „Dass die Einladung zum 100. Katholikentag nach Leipzig erfolgt, ist auch ein Zeichen der Veränderungen in unserer Gesellschaft. Der erste Katholikentag fand 1848 in Mainz statt, im Zentrum traditionell katholischer Regionen Deutschlands. Dass Bischof Koch nun zum
Katholikentag nach Leipzig in Sachsen einlädt, in ein Kernland der Reformation
und im Zeitraum der Lutherdekade, ist Ausdruck gelebter Ökumene, die von vielen
Christinnen und Christen getragen wird.“

Auch Leipzigs Oberbürgermeister Burkhard Jung begrüßt die Einladung in die Messestadt. „Mit Leipzig hat die katholische Kirche eine ausgezeichnete Wahl getroffen. Der
Kirchenneubau gegenüber dem Rathaus zeigt auch ganz real, dass die katholische
Kirche im Zentrum der Gesellschaft verankert ist. Die Leipziger freuen sich und
werden gerne Gastgeber sein. Und für mich persönlich ist ein Katholikentag 2016
– ein Jahr vor dem Reformationsjahr – ein weiterer, wichtiger Schritt in der
Ökumene“, so Oberbürgermeister Jung.

ZdK-Präsidium und Hauptausschuss empfehlen der ZdK-Vollversammlung, die am 22./23 November 2013 zu ihrer Herbsttagung in Bonn-Bad Godesberg zusammenkommt, die Einladung anzunehmen.