Gut vorbereitet in den Urlaub. Es ist wieder soweit – die Sommerferienzeit beginnt und viele Bundesbürger starten mit ihren Kindern in den wohlverdienten Urlaub. Doch vor Reiseantritt ist einiges zu beachten. Der Deutsche ReiseVerband (DRV) gibt Tipps für die Reiseplanung, damit der Urlaub entspannt und erholsam genossen werden kann.

 

Um einen Fehlstart zu vermeiden, sollten Reisedokumente vor Reiseantritt auf Vollständigkeit und Gültigkeit überprüft und gegebenenfalls rechtzeitig beantragt oder verlängert werden. Der Tipp des DRV: Wer eine organisierte Reise bucht, wird von seinem Reiseveranstalter und Reisebüro auf die benötigten Dokumente hingewiesen. Zu bedenken ist, dass verschiedene Urlaubsländer bei Einreise einen noch mindestens sechs Monate gültigen Reisepass verlangen. Viele Reisetipps sowie aktuelle Sicherheitshinweise finden Urlauber auf der Website des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertiges-amt.de, etwa zu Einreise- und Zollbestimmungen sowie zu medizinischen Hinweisen.

 

Vor Antritt der Reise ist es ebenfalls ratsam, sich über eventuell benötigte Impfungen oder Prophylaxen im Reiseland zu informieren. Spezielle Fragen beantwortet der Hausarzt oder das Tropeninstitut. Ein Tipp des DRV: Zahlreiche gesetzliche Krankenkassen erstatten die Kosten von Schutzimpfungen für den privaten Auslandsurlaub. Bei Fragen wenden sich Reisende direkt an ihre Krankenkasse. Auch eine Auslandskrankenversicherung ist empfehlenswert. Informationen zu dieser und anderen Reiseversicherungen gibt es ebenfalls im Reisebüro. Eine Reiseapotheke mit wichtigen Medikamenten sollte in keinem Reisegepäck fehlen. Sinnvoll kann es sein, sich die Adresse der deutschen Auslandsvertretung am Urlaubsort zu notieren (zu finden unter: www.diplo.de/adressen). Reisende sollten Kopien ihrer wichtigsten Reisedokumente, etwa von Flugtickets, Reisepässen und Kreditkarten anfertigen. Bei Verlust der Dokumente kann es sehr hilfreich sein, die Daten schnellstmöglich vorliegen zu haben.

 

Angekommen am Urlaubsort, kann die Erholung beginnen. Doch Achtung: auch im Urlaub ist es wichtig, auf Wertsachen zu achten. Im Falle eines Verlustes müssen Kredit- und EC-Karten sowie Mobiltelefone unverzüglich gesperrt werden. Der Sperr-Notruf ist täglich 24 Stunden erreichbar: in Deutschland gebührenfrei unter der Telefonnummer 116 116, aus dem Ausland gebührenpflichtig unter der Nummer +49 116 116. Zusätzlich steht aus dem Ausland noch die Rufnummer +49 30 4050 4050 zur Verfügung.

 

Informieren sollten sich Urlauber zudem über die Gepflogenheiten in ihrem Urlaubsland, um respektvoll mit den Mitmenschen umzugehen. Auch in diesem Fall stehen dem Reisenden das Reisebüro und besonders die Reiseleitung vor Ort mit Rat und Tat zur Seite. Zusätzlicher Vorteil für Gäste von Reiseveranstaltern: Die Reiseleiter geben nützliche Tipps und Anregungen zu erlebnisreichen Ausflügen, günstigen Einkaufsmöglichkeiten, landestypischer Gastronomie, schönen Stränden und lohnenden Sehenswürdigkeiten.

 

Auch der schönste Urlaub endet einmal. Um bei der Rückreise sorglos durch die Zollkontrolle zu gelangen, ist es ratsam, sich vorher über Zollvorschriften zu informieren.

 

Reisefreimengen innerhalb und außerhalb der EU sind auf der Internetseite des Zolls unter www.zoll.de zu finden.