(Der Artikel ist von WolWel sinngemäß gekürzt worden.)

 

Restaurant hoch über Zell ist zum Ärger vieler Wanderer geschlossen – Betreiber stellt Öffnung noch in dieser Saison in Aussicht

Die Marienburg ist eins der beliebtesten Ausflugziele im Kreis. Viele Urlauber wandern hinauf und genießen den tollen Ausblick. Gerne würden sie hoch über dem Moseltal einkehren. Doch ihre Hoffnung auf einen Kaffee oder einen Imbiss wird derzeit enttäuscht.

ZELL. Die Tourismussaison hat längst begonnen, doch das Restaurant an der Zeller Marienburg ist immer noch geschlossen. "Wir werden bald öffnen", sagt Jürgen Kast, der Geschäftsführer der Trägergesellschaft Bistum Trier (TBT), die das Restaurant betreibt, auf RZ-Anfrage. Kast ist jedoch misstrauisch gegenüber der Presse. "Ich bin bei diesem Thema schon so oft falsch zitiert worden, dass ich nicht sagen werde, wann genau wir öffnen." Nur so viel verrät er: Von 11 bis 18.30 Uhr soll das Restaurant für Besucher offen sein. Derzeit bittet ein Schild an der Tür bittet potenzielle Gäste um Verständnis, dass das Lokal nicht wie geplant am 1. Mai öffnen könne, weil keine Mitarbeiter gefunden worden seien.

"Die Marienburg ist ein beliebtes Ausflugsziel. Viele sind verärgert, wenn sie hochgewandert sind und dann vor verschlossenen Türen stehen", berichtet Petra Prem, Leiterin der Tourist-Information Zeller Land.

Sie hofft, dass der Betrieb bald wieder für Gäste geöffnet ist.

Auch Karl Heinz Simon, Bürgermeister der VG Zell, hat schon oft den Unmut der Einheimischen und Touristen über die fehlende Bewirtung an der Marienburg vernommen.

Seit September 2007 gibt es zumindest in den letzten Monaten der Saison am Wochenende etwas Abhilfe. "Da haben wir etwa einen Dreiviertel Kilometer von der Marienburg entfernt an einer Wanderhütte eine Einkehrstation eingerichtet", sagt Simon. Dort können sich Wanderer, die nach dem Aufstieg erschöpft sind, ab September an den Wochenenden wieder wenigstens ein bisschen erfrischen.

_________________________________________________

Anmerkung: Infos über Öffnung der Einkehrstation ‚Driesch-Hütte’ unter 0171 4123292