Das Länderdreieck Deutschland, Polen und Tschechien lädt Kunstinteressierte dazu ein, auf der „Via Sacra“ Kunstschätze und sakrale Bauwerke zu entdecken. Die neue touristische Route führt durch einen alten Kulturraum: Auf einstigen Handels- und Pilgerwegen durchzieht die „Heilige Straße“ die Oberlausitz, Niederschlesien und Nordböhmen. Hier wird ein Jahrtausend mitteleuropäischer Kultur und Frömmigkeit lebendig. Zugleich ist die „Via Sacra“ mit ihren Etappenzielen ein Gegenpol zum hektischen Alltag. Zu den Stationen auf dem deutschen Teil der Route gehören unter anderem die
Evangelische Brüder-Unität Herrnhut, der Dom St. Petri in Bautzen mit der Domschatzkammer sowie Görlitz mit dem Heiligen Grab, dem Kreuzweg und der Evangelischen Kirche St. Peter und Paul.

Auf der Website www.via-sacra.info finden Nutzer ausführliche Beschreibungen aller Stationen der Route sowie passende Übernachtungsmöglichkeiten und Reiseangebote: Arrangements für Gruppen werden ebenso dargestellt wie Pauschalen für Individualreisende, darunter auch ein Package für Radfahrer.

Information
Marketing-Gesellschaft Oberlausitz-Niederschlesien
mbH,
Tzschirnerstraße 14a, 02625 Bautzen
Tel.: +49 3591 4877-0
Fax: +49 3591 487748
mailto:info@oberlausitz.com
www.oberlausitz.com, www.via-sacra.info

 

gefunden auf www.deutschland-tourismus.de