Auf dem Weg

Geschichte - Kultur - Spiritualität

Monat: September 2016

Zurück in der Heimat Friesland: Alma-Tademas Darstellungen antiker Szenen

Sir Lawrence Alma-Tadema, A Coign Of Vantage, 1895, Sammlung von Ann und Gordon Getty

Sir Lawrence Alma-Tadema, A Coign Of Vantage, 1895, Sammlung von Ann und Gordon Getty

Mehr als 80 Meisterwerke eines der erfolgreichsten Maler des 19. Jahrhunderts kommen im Herbst 2016 zurück in seine niederländische Heimat Friesland: Alma-Tademas Gemälde sind vom 1. Oktober 2016 bis zum 7. Februar Jahr 2017 unter dem Titel „Alma Tadema – Klassischer Charme“ im Friesischen Museum in Leeuwarden zu sehen. Sir Lawrence Alma-Tadema   (1836 – 1912) war der erste, der in seinen Bildern das antike Rom zum Leben erweckte. Seine Szenen waren so überzeugend, dass unser Bild der ägyptischen sowie der griechischen und römischen Antike stark von ihnen beeinflusst wurde. In Hollywood zum Beispiel dienten Alma-Tademas narrative Interpretationen als Grundlage für Filme über jene Epoche, von „Ben-Hur“ (1959) bis hin zu „Gladiator“ (2000).

Internationale Leihgaben

Das Friesische Museum in Leeuwarden hat für die Ausstellung Leihgaben aus den Sammlungen des Musée d‘ Orsay, der Tate Modern, des Prado und anderen Institutionen sowie aus privaten Sammlungen auf der ganzen Welt erhalten. Viele der mehr als 80 Gemälde in der Ausstellung sind zum ersten Mal seit Jahren in der Öffentlichkeit zu sehen. Die Kuratoren arbeiteten mit internationalen Alma-Tadema-Experten zusammen, um die Ausstellung zu konzipieren: Elizabeth Prettejohn, Leiterin der Kunstgeschichtsabteilung an der Universität von York; Peter Trippi aus New York, einem Experten in europäischer Malerei des 19. Jahrhunderts und Dr. Ivo Blom von der VU Universität Amsterdam. Die Schau mit dem begleitenden Film entstand in Zusammenarbeit mit dem EYE Filmmuseum in Amsterdam und dem Kino Slieker Film in Leeuwarden.

In Friesland geboren, in London zu Ruhm gelangt

Der in der niederländischen Provinz Friesland geborene Lourens Alma-Tadema studierte Malerei in Antwerpen und arbeitete in Brüssel, bis es ihn im Jahre 1870 nach London zog, wo er für den Rest seines Lebens gelebt und gearbeitet hat. In England entwickelte Alma-Tadema sich zu einem der erfolgreichsten und bedeutendsten Maler seiner Zeit und wurde Mitglied der Royal Academie of Arts. Es folgte die Einbürgerung, und aus Lourens wurde Lawrence Alma-Tadema. Er wurde 1899 anlässlich des 81. Geburtstags von Königin Victoria – sie schätzte Alma Tadema sehr – zum Ritter geschlagen und durfte sich „Sir“ nennen. Als er im Jahre 1912 starb, kam London für seine Beerdigung zum Stillstand und er wurde als Berühmtheit in der St. Pauls Kathedrale bestattet.

Faszination für klassische Antike

Alma-Tademas Faszination für die klassische Antike begann, während er in Rom und Pompeji auf Hochzeitsreise war. In seinen Bildern zeigt er Alltagszenen aus dem antiken Rom und erweckt damit die Geschichte zum Leben. Die Schilderungen der Antike waren so überzeugend, dass Filmregisseure seine Bilder als Vorlagen für epische Filme wie Ben-Hur (1959) oder Gladiator (2000) nahmen. Die Ausstellung zeigt, wie seine Arbeit die Filmindustrie beeinflusst hat – von Hollywoods Gründungsjahren bis zum 21. Jahrhundert.

Ausstellung Teil der Europäischen Kulturhauptstadt 2018
Das Friesische Museum verfügt über die größte Sammlung der Werke von Alma-Tadema in den Niederlanden. Einige Gemälde stiftete der Künstler selbst, andere schenkten seine Töchter Laurence und Anna dem Museum. Das Ausstellungshaus ist daher das einzige in den Niederlanden, das die Entwicklung des Malers im Laufe seines Lebens zeigt. Im Jahr 2015 erwarb das Museum ein Schlüsselwerk von Alma-Tadema: „Eingang des Theaters“, das jahrzehntelang dem wohlhabenden Amerikaner William Vanderbilt gehörte. Mit jenem Gemälde hatte Alma-Tadema den amerikanischen Markt erobert und seinen internationalen Ruhm gefestigt.

Die Ausstellung „Alma-Tadema: Klassischer Charme” ist Teil des Programms zur Kulturhauptstadt 2018 Leeuwarden-Fryslân.

Informationen:

„Alma Tadema – Klassischer Charme“, Fries Museum
Wilhelminaplein 92, 8911 BS Leeuwarden, 1. Oktober 2016 bis 7. Februar 2017,  dienstags bis donnerstags von 11 bis 17 Uhr, http://www.friesmuseum.nl/?language=en

TourNatur 2016: Aussteller auf dem DWV-Gemeinschaftsstand

Foto: TourNatur

Foto: TourNatur

Wie in den vergangenen Jahren hat sich auch in diesem Jahr eine Reihe von Partnern des Deutschen Wanderverbandes (DWV) während der TourNatur in Düsseldorf zusammengeschlossen. Wie vielseitig das Angebot auf dem DWV-Gemeinschaftsstand in Halle 6 ist, zeigen einige Beispiele.
KOMPASS-Karten ist Europas größter Produzent von Karten und Büchern rund ums Wandern, Fahrradfahren und um den Wintersport. 1.300 Titel locken zu sportlichen Aktivitäten in Deutschland, Österreich, Luxemburg, Elsass/Vogesen, Norditalien, Toskana und Umbrien, Korsika, Mallorca, Gran Canaria, Azoren und Madeira. Auch digital ist KOMPASS in Bewegung: Die KOMPASSApps gibt es unter www.kompass.de/app zum Download. (Stand6G21, www.kompass.de)
Ebenso präsentiert sich das Präventionsprogramm „Älter werden in Balance“ der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am DWV-Gemeinschaftsstand in Düsseldorf. Das Programm unterstützt ältere Menschen darin, ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden durch mehr körperliche Aktivität möglichst lange zu erhalten. Im Zentrum steht dabei, die hervorragende Bedeutung von körperlicher Aktivität für Gesundheit und Wohlbefinden zu vermitteln. Hierzu erarbeitete die BZgA gemeinsam mit dem Deutschen Wanderverband die Broschüre „Wandern – Bewegung, die gut tut“ und veröffentlichte diese am 19. Mai 2016. Die Broschüre ist kostenlos unter www.bzga.de/infomaterialien/gesundheit-aelterer-menschen/ bestellbar und steht dort auch zum Download bereit. Neben der Motivation zu mehr Bewegung im Alltag werden qualitätsgesicherte Bewegungsprogramme für ältere Menschen entwickelt, die sich ohne großen Aufwand in das alltägliche Leben integrieren lassen. Das Programm wird finanziell vom Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) unterstützt. Weitere Informationen über das Präventionsprogramm erhalten Sie unter: www.aelter-werden-in-balance.de (Stand: 6F04, www.bzga.de)
Von der hohen Güte des Wandererlebnisses in der grünen Freizeitregion Sauerland können sich Besucher am Stand des Sauerland-Tourismus überzeugen. Die Wanderexperten präsentieren hier unter anderem die neu zertifizierten Qualitätswege Sauerland-Waldroute und Rothaarsteig, aber auch den  Sauerland-Höhenflug und den Veischeder Sonnenpfad, die erneut das Zertifikat  Wanderbares Deutschland erhalten haben. Unterstützt wird das Team des Sauerland-Tourismus vom Sauerländischen Gebirgsverein (SGV), einem Ranger des Landesbetriebs Wald und Holz NRW und den Sauerland-Wanderdörfern. Das Tourenportal am Messestand informiert desweiteren über tolle Wander- und Radfahrstrecken. (Stand 6G25, Infos: www.sauerland.com)
Neben dem Sauerland stellen sich eine Reihe anderer Wanderdestinationen in Düsseldorf vor. Ein absoluter Hingucker ist der Gemeinschaftsstand Waldecker Land, an dem sich der Nationalpark Kellerwald-Edersee, der Naturpark Kellerwald-Edersee, die Touristische Arbeitsgemeinschaft „Erlebnisregion Edersee“ sowie die Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH mit Exponaten aus dem Buchenwald und Infos rund ums Wandern und Radfahren präsentieren. Allein im Naturpark und Nationalpark Kellerwald-Edersee (UNESCO-Weltnaturerbe) gibt es 3 zertifizierte Qualitätswanderwege (Urwaldsteig Edersee, Kellerwaldsteig, Ederhöhenpfad), 2 Premiumwege und über 80 markierte Rundwanderwege, eine Wanderbühne, die ihres Gleichen sucht. Außergewöhnliche Einblicke in alte und neue Wildnis eröffnen sich entlang des Urwaldsteig Edersee. Der Steig ist sicherlich der Königsweg für alle, die Schritt für Schritt Wildnis erfahren möchten. (Stand 6F22)
Viele wertvolle Informationen bietet auch der Stand des Deutschen Wandertages  2017 in Eisenach und der Wartburgregion. Der 117. Deutsche Wandertag findet vom 26. bis 31. Juli 2017 unter dem Motto  „Wandern auf Luthers Spuren“ statt. Die Touren durch den Hainich, den Thüringer Wald, das Werratal und die Rhön sowie die kulturellen Veranstaltungen sind im handlichen Programmbuch sowie online auf www.wandertag-2017.de zu finden. (Stand 6G19, www.wandertag-2017.de)
Das Paderborner Land hat den Deutschen Wandertag 2015 ausgerichtet. Am Stand präsentiert die westfälische Region ihre Qualitätswanderwege Viadukt Wanderweg und Paderborner Höhenweg sowie den vom ADFC ausgezeichneten Radweg Paderborner Land Route. Dazu gibt es aktuelle Infos zur Landesgartenschau 2017 in Bad Lippspringe. Pauschalangebote zum Wandern, Radfahren und Tagestouren runden das Angebot ab. (Stand 6G15, www.paderborner-land.de)
Der Fläming ist weit über seine Grenzen als Wandergebiet bekannt. Vor allem der waldreiche Naturpark Hoher Fläming im Südwesten der Brandenburger Region lädt zu ausgedehnten Wandertouren ein. Ob eine Mehrtagestour von Burg zu Burg auf dem Burgendwanderweg oder eine Tagestour auf dem einzigartigen Internationalen Kunstwanderweg – beides zertifizierte Qualitätswanderwege – hier gibt es viele Möglichkeiten, die hügelige Fläminglandschaft aktiv zu erleben und Naturerlebnisse mit dem Besuch von Schlössern und Burgen zu kombinieren. (Stand 6G11, www.reiseregion-flaeming.de )
Das Wipptal in Tirol beeindruckt durch die idyllischen Seitentäler und bietet ein imposantes Wanderparadies in den Stubaier-, Tuxer- und Zillertaler-Alpen. Durch den exklusiven Service für Wanderer von Parkhotel Matrei und Almi’s Berghotel in Obernberg können die Berge mit Freude erlebt werden! (Stand 6F06)
Die Region Ennepe-Ruhr stellt auf dem DWV-Gemeinschaftsstand ihre reizvolle Landschaft mit ihren Flüssen, Seen und ihrem waldreichen Hügelland vor. Hier sind viele Freizeitaktivitäten möglich: Ob eine gemächliche Radtour an der Ruhr, ein Spaziergang durch historische Altstädte oder eine Schiffstour auf einem der Stauseen. Wer es lieber sportlich mag, kann wandern, kanufahren oder mountainbiken – für Jeden ist etwas dabei! Auch der Geschichtsfreund kommt bei alten Burgen, Wasserschlössern und Industriedenkmälern voll auf seine Kosten. Das Übernachtungsangebot ist groß und reicht von Hotels und Pensionen über Ferienwohnungen bis zu Campingplätzen und Wohnmobilstellplätzen. Einfach Gastgeberverzeichnis anfordern (Stand: 6G09, www.en-tourismus.de)!
Schon seit es die TourNatur gibt, präsentiert sich der Westerwald-Verein (WWV) als Repräsentant seiner Region und im Dienste der Heimat auf dem DWV-Gemeinschaftsstand. Zu seinen Kernaufgaben gehören der Umweltschutz, die Herausgabe von Heimatliteratur als Bestandteil der Heimatpflege, die Wegemarkierung, die Denkmalpflege sowie die Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit. Zu seiner Gründung war der WWV ein reiner Wanderverein. Auch heute ist dies noch das größte Aktivitätsfeld im Verein, jedoch hat sich das Selbstverständnis gewandelt. Es wird verstärkt die Förderung des Heimatgedankens durch z. B.  Heimatabende oder Mundartwettbewerbe durchgeführt. Der WWV kümmert sich außerdem intensiv um den Umweltschutz durch fachtechnische Stellungnahmen, Schulungen der Fachwarte und der Mitwirkung in den Landesverbänden. Auch die Denkmalpflege und die Landespflege gehören zu seinem Aufgabenbereich. Der Erfolg seiner Arbeit ist nicht nur die Werbung für den Fremdenverkehr im Westerwald, sondern vor allem die Verstärkung des Heimatbewusstseins der dort lebenden Menschen. (Stand 6G07, www.westerwaldverein.de)
Ebenfalls am DWV-Gemeinschaftsstand informieren der Verband Deutscher Naturparke (VDN) und EUROPARC Deutschland über ihre Arbeit. Der VDN  ist seit 1963 der Dachverband der Naturparke in Deutschland und unterstützt mit Beratung, Projekten und Ideen die Weiterentwicklung der Naturparke. Außerdem macht er ihre Aufgaben und Leistungen in der Öffentlichkeit bekannt, vertritt ihre Interessen auf politischer Ebene und fördert den Erfahrungsaustausch zwischen den Naturparken in Deutschland und Europa. EUROPARC Deutschland ist der gemeinnützige Dachverband der Nationalen Naturlandschaften – das sind die deutschen Nationalparks, Biosphärenreservate und Naturparks. Sie stehen für die spektakulärsten und wertvollsten Landschaften Deutschlands von den Alpen bis zum Wattenmeer. (Stand 6G17, www.naturparke.de, www.europarc-deutschland.de)
Das der DWV-Gemeinschaftsstand auch jenseits von Europa attraktive Wanderdestinationen zu bieten hat, beweist die Präsenz Dominicas. Die Karibik-Insel ist voller Abenteuer. Die grüne Insel vulkanischen Ursprungs birgt Regenwälder, einsame Strände und unzählige Wasserfälle. Der längste Wanderpfad der Karibik schlängelt sich hier entlang der Spuren kolonialer Geschichte und durch archaische Vulkanlandschaften bis zum zweitgrößten kochenden See der Welt. Die Naturinsel ist Heimat der letzten Ureinwohner der Karibik – der Kalinago. Dominica ist ursprüngliche Karibik pur! (Stand 6F12, dominica@tropical-consult.de, www.discoverdominica.com)

© 2017 Auf dem Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑