Auf dem Weg

Geschichte - Kultur - Spiritualität

Monat: August 2013 (Seite 1 von 4)

Weilburger Wanderwege – Kubach Ku4 – Kreativität gefragt!

Die Kubacher Kirche aus dem 18. Jahrhundert

Die Kubacher Kirche aus dem 18. Jahrhundert

Fehlende Markierungen geben dem Wanderer und Spaziergänger Raum für eigene kreative Ideen. So ist ausgerechnet der Weilburger Stadtteil Kubach, Sitz eines sehr regen und sehr guten Wandervereins, besonders fleißig. Insgesamt sechs Wanderwege werden in und um Kubach angeboten. Leider jedoch völlig ohne Markierung. Hinzu kommt, dass die eine oder andere Wegstelle auf der Weilburger Wanderkarte einen sehr eigenen Interpretationsbedarf hat.

Weiterlesen

Riesiges Hafenspektakel während der Welthafentage Rotterdam

Welthafentage Rotterdam vom 6. bis 8. September, Foto: Ben Wild

Welthafentage Rotterdam vom 6. bis 8. September, Foto: Ben Wild

„Von der Wolga bis zur Maas“, lautet das Thema der 36. Ausgabe des Rotterdamer Hafenspektakels, der Welthafentage. Drei Tage lang steht die Stadt im Zeichen des größten Hafens von Europa und wird das besondere Band mit Russland unterstreichen. So sind ein russisches Marineschiff und die Marinekapelle zu Gast, es wird zudem eine verkleinerte Ausgabe des Rotterdam Philharmonic Gergiev Festivals geboten, bei dem dieses Jahr die russische Klavierschule im Mittelpunkt steht. Die Welthafentage finden vom 6. – 8. September statt.

Weiterlesen

Cornucopia Botanic Arts Update

Yedikule Garden Invitation

Yedikule Garden Invitation

Yedikule Gardens Archaeobotany Workshop with Chantel White, PhD
School of Historical Yedikule Gardens
August 14, 2013
16.00–19.00

For all of you interested in both the history of Istanbul and gardening, who happen to be in Istanbul, we have just been alerted to this fascinating workshop in the 1600-year-old Yedikule gardens.

The archaeobotanist Dr Chantel White, a postdoctoral research associate at the University of Notre Dame in Indiana, USA, is conducting a special three-hour workshop on how to identify ancient plants, what modern gardens can tell us about the past, and how archaeobotanical studies can be applied to the Yedikule gardens in particular. The workshop will be in English with Turkish translation.

We hope you are able to attend this wonderful and very worthwhile event.
http://www.cornucopia.net/events/archaeobotany-workshop-with-chantel-white-phd

Dr White is preparing an assessment of the area for Yedikule Bostanları, a group of environmentalists, archaeologists, architects, politicians and lawyers, who passionately believe that the lovingly maintained gardens surrounding the land walls of the Old City at Yedikule should be preserved just as they are. Establishing a historical Yedikule garden school is just one of the group’s many inspired initiatives.

Follow Cornucopia’s blog on this issue:

http://www.cornucopia.net/blog/heartbreak-bostan
http://www.cornucopia.net/blog/writing-on-the-walls
http://www.cornucopia.net/blog/not-so-sacred-gardens
http://www.cornucopia.net/magazine/articles/istanbul-in-peril

Update on the coming issue:
The new Istanbul issue of Cornucopia, out in October, will include articles on Istanbul gardens and flora by David Wheeler, editor of Hortus Magazine (http://www.hortus.co.uk), and the botanist Andrew Byfield (http://www.theguardian.com/profile/andy-byfield).

Ausstellungsgespräch zur Franz-West-Ausstellung im MMK Frankfurt

Porträt Franz West, Foto: Markus Rössle, 2009

Porträt Franz West, Foto: Markus Rössle, 2009

Das permanente Hinterfragen der eigenen Rolle, eine ständige Neu-Kombination seiner eigenen Werke und eine große Portion Selbstironie zeichneten den österreichischen Künstler Franz West (1947-2012) aus. Ihm widmet das MMK Museum für Moderne Kunst Frankfurt am Main derzeit die große Retrospektive „Franz West. Wo ist mein Achter?“, die in Zusammenarbeit mit dem mumok Museum Moderner Kunst in Wien realisiert wurde und Anfang des Jahres bereits dort zu sehen war. Detaillierte Einblicke in die Entstehung der Ausstellung können die Besucher des Ausstellungsgespräches mit MMK Direktorin Dr. Susanne Gaensheimer und der Direktorin des mumok Museum Moderner Kunst, Karola Kraus, am Dienstag, 3. September um 19 Uhr gewinnen. Franz West hatte die Ausstellung in Wien kurz vor seinem Tod noch selbst initiiert und enthusiastisch mitentwickelt. Karola Kraus, die den Künstler bereits seit vielen Jahren persönlich kannte, wird mit Susanne Gaensheimer über ihre Zusammenarbeit mit ihm und einzelne Werke der Ausstellung im MMK sprechen.

Malewitsch-Ausstellung in Amsterdam: Stedelijk Museum zeigt russische Avantgarde

Kazimir Malevich, Aviator in Victory over the Sun, 1913_ Collection Stedelijk Museum Khardzhiev-Chaga (415x640)

Kazimir Malevich, Aviator in Victory over the Sun, 1913_ Collection Stedelijk Museum Khardzhiev-Chaga (415×640)

Das Stedelijk Museum Amsterdam präsentiert vom 19. Oktober bis zum 2. Februar 2014 unter dem Titel „Kasimir Malewitsch und die russische Avantgarde“ die größte Malewitsch-Retrospektive in 20 Jahren. Nie zuvor waren derart zahlreiche Arbeiten von Kasimir Malewitsch (1878-1935) auf Papier öffentlich zu sehen. Das Stedelijk Museum Amsterdam beherbergt die größte Malewitsch-Sammlung außerhalb Russlands; sie wurde zuletzt 1989 in einer Ausstellung des Stedelijk Museums gezeigt.

Weiterlesen

Weilburger Wanderwege – Kirschhofen K1 – Halbtagswanderung über’n Berg und durch’s Tal

Etwas ambitionierter ist Kirschhofens zweiter Rundwanderweg K1. Dieser führt rund 10 Kilometer über die Lahnhöhen mit herrlichen Ausblicken ins Lahntal und dann wieder auf dem Leinpfad an der Lahn entlang. Er schließt durch die Fußgängerbrücke über die Lahn an den Odersbacher Rundwanderweg O2 an. Deshalb erscheint der Rundwanderweg auf der Karte mit Start auf der Odersbacher Lahnseite. Wir beginnen den Wanderweg, wie auch schon den K2, am Breithecker Weg.

Weilburg-Kirschhofen K1

Höhendifferenz

131 Meter (Höhe von 126 Meter bis 257 Meter)
Gesamtanstieg 194 Meter
Gesamtabstieg 182 Meter

Weiterlesen

Schloss in Höpfigheim wird saniert

 

Die Hauptfassade des Schlösschens in Höpfigheim, einem Stadtteil von Steinheim an der Murr, gesehen vom Schlossplatz auf der Nordseite des Schlösschens, von Aristeas (Roman Eisele) (Eigenes Werk) [<a href="http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0">CC-BY-SA-3.0</a> oder <a href="http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html">GFDL</a>], <a href="http://commons.wikimedia.org/wiki/File%3AH%C3%B6pfigheim%2C_Schloss%2C_Nordseite.jpg">via Wikimedia Commons</a>

Die Hauptfassade des Schlösschens in Höpfigheim, einem Stadtteil von Steinheim an der Murr, gesehen vom Schlossplatz auf der Nordseite des Schlösschens, von Aristeas (Roman Eisele) (Eigenes Werk) [CC-BY-SA-3.0 oder GFDL], via Wikimedia Commons

An der Fassaden- und Fachwerksanierung an Schloss Höpfigheim in Steinheim im Landkreis Ludwigsburg beteiligt sich auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) dank der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär sie seit 1991 ist. Den Fördervertrag in Höhe von 30.000 Euro überbrachte Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der DSD, in Anwesenheit der Geschäftsführerin der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, Marion Caspers-Merk, am Freitag, den 9. August 2013 vor Ort an Bürgermeister Thomas Rosner. Neben der DSD beteiligt sich an der Baumaßnahme auch das Land mit einer größeren Summe.

Weiterlesen

Engagierte Gemeinde wird unterstützt – Dank der Lotterie GlücksSpirale fördert die Deutsche Stiftung Denkmalschutz die Kilianskirche in Mundelsheim

 

Wandmalereien in der Kilianskirche in Mundelsheim © Eckhard Wegner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Wandmalereien in der Kilianskirche in Mundelsheim © Eckhard Wegner/Deutsche Stiftung Denkmalschutz

An der Dachsanierung der evangelischen Friedhofskirche St. Kilian in Mundelsheim im Landkreis Ludwigsburg beteiligt sich auch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) mit 150.000 Euro. Die Förderung wird möglich dank der Lotterie GlücksSpirale, deren Destinatär sie seit 1991 ist. Den Fördervertrag überbrachte Gisela Lasartzyk, Ortskuratorin Stuttgart der DSD, in Anwesenheit der Geschäftsführerin der Staatlichen Toto-Lotto GmbH Baden-Württemberg, Marion Caspers-Merk, am Freitag, den 9. August 2013 vor Ort an den Kirchengemeinderatsvorsitzenden Paul Möhrer. Neben der DSD beteiligen sich an der Baumaßnahme auch der Bund, das Land und die Kommune.

Weiterlesen

Weilburger Wanderwege – Kirschhofen K2 – Netter Abendspaziergang mit Ausblick

Weilburg-Kirschhofen K2 - Netter Abendspaziergang mit Ausblick

Weilburg-Kirschhofen K2 – Netter Abendspaziergang mit Ausblick

Malerisch liegt der Weilburger Stadtteil Kirschhofen am Bogen, den die Lahn hier macht. Der Ort selbst hat ein paar schöne, alte Fachwerkhäuser und ganz viel Natur und Landschaft zu bieten. „Kyrchschyrben“ heisst der Ort in einer Urkunde aus dem Jahr 1363. Was übrigens nicht bedeutet, dass Kirschhofen nicht viel älter ist. Die Lage an der Lahn könnte durchaus dafür sprechen, dass der Ort schon früher besiedelt war. Interessant ist die Verbindung zum gegenüberliegenden Weilburger Stadtteil Odersbach. Eine Fußgängerbrücke führt über die Lahn und die Gemarkung Scheuernberger Kopf auf der rechten Lahnseite gehört zu Kirschhofen. Heute (30.06.2011) leben 744 Einwohner in Kirschhofen.

Weiterlesen

Als Tabak noch für Wohlstand stand – DSD fördert erneut die Villa Kneiff in Nordhausen

Dank der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, konnte Dr. Dieter Tettenborn, Ortskurator Erfurt der Deutschen Stiftung Denkmalschutz (DSD) im Beisein von Gebietsleiter Heiko Holzhause von Lotto Thüringen am 8. August 2013 einen Fördervertrag in Höhe von 10.000 Euro für die Dachsanierung der Villa Kneiff in Nordhausen an Gisela Hartmann vom Förderverein Park Hohenrode e.V. überbringen. Die 1875 im „italienischen Stil“ erbaute Villa ist eines von über 410 Förderprojekten, die die private Denkmalstiftung dank Spenden und Mittel der Lotterie GlücksSpirale, der Rentenlotterie von Lotto, allein in Thüringen fördern konnte.

Weiterlesen

Ältere Beiträge

© 2017 Auf dem Weg

Theme von Anders NorénHoch ↑